•  
  •  

Zweites Kontrollschießen der Bezirksgruppe Feldkirch

Die Bezirksgruppe Feldkirch veranstaltete am 27. April 2013 das zweite Kontrollschießen.

Am Vorabend fand in Altenstadt von der Firma Sax Munitions GmbH ein Vortrag über die bleifreie Zukunft der Jagd statt. Die Kupferjagdgeschosse konnten am nächsten Tag direkt mit dem Hersteller getestet werden.

Die vier Schießstände auf 100 m und einen Stand auf 300 m wurden den ganzen Tag von den knapp hundert Teilnehmern genutzt. Die Jäger wurden fachmännisch von den Büchsenmachern Helmut Bischofer und Christian Pfeifer betreut. Die beiden Experten gaben hilfreiche Tipps und Unterstützung, die Waffen für die bevorstehende Jagdsaison richtig in Schuss zu bekommen.

Auf dem 300 m Stand konnte jeder Jäger selbst die Erfahrung machen, was es überhaupt bedeutet, in freier Natur, auf diese Entfernung, einen gezielten Schuss anzubringen. Für so manch Jäger war es eine Herausforderung und eine gute Möglichkeit zu sehen, welche natürlichen und technischen Einflüsse zusammenspielen müssen, damit so ein Schuss überhaut weidgerecht angebracht werden kann.

Die Veranstaltung war zugleich eine gute Gelegenheit, dass Jungjäger und Jäger mit jahrelanger Erfahrung beim anschließenden Hock fachsimpeln konnten. Für die Möglichkeit der Durchführung des Kontrollschießen gilt ein besonderer Dank Ing. Peter Keckeis von der Firma Keckeis, der Agrargemeinschaft Rankweil, dem Jagdnutzungsberechtigten Dr. Andreas Mandl, der Firma Sax, Dominik Zeller sowie allen freiwilligen Helfern der Bezirksgruppe Feldkirch.

Ein Kommentar zu “Zweites Kontrollschießen der Bezirksgruppe Feldkirch

  1. Die Veranstaltung war perfekt organisiert, danke nochmal an alle Mitwirkenden!

    Für mich war es sehr aufschlussreich die v0 meiner Munition bestimmen zu können. Je nach Hersteller gibt es da manchmal signifikante Unterschiede zu den Angaben auf der Munitionsschachtel. In meinem Fall war es zum Glück eine Abweichung nach oben.


Schreibe einen Kommentar