•  
  •  

Wildschäden?! Ansätze für ein neues Verständnis

3. Denzlinger Wildtierforum
8. bis 9 April 2011

Mit dem 3. Denzlinger Wildtierforum wird einerseits das Ziel verfolgt, wissenschaftliche Erkenntnisse zu Wildschäden im Wald zu vermitteln. Die wichtigsten Inhalte des Gutachtens zum „Wald-Wild-Konflikt“ und die ökosystemare Bedeutung von Wildverbiss und Schäle werden vorgestellt, die Möglichkeiten zur Beurteilung und Minimierung von durch Wildtiere verursachten Schäden im Wald beleuchtet. Andererseits wird diese Art von Wildschäden aber auch in den Kontext von Problemfeldern gestellt, die ebenfalls unter dem Dach von Wildschäden zusammengefasst werden können: Schäden durch Schwarzwild in der Landwirtschaft, Schäden bei Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Wildtieren, Schäden an Haustieren durch Wolf, Luchs und Bär. Werden Wildschäden auf diese Weise übergreifend betrachtet, wird deutlich, dass es immer um Konflikte in der Nutzung der Landschaft geht: Einerseits zwischen den Nutzungsansprüchen unterschiedlicher menschlicher Interessengruppen und andererseits zwischen menschlichen Nutzungsansprüchen und den Bedürfnissen von Wildtieren.

Die Veranstaltung richtet sich an forstliches und jagdliches Fachpersonal aller Verwaltungsebenen und sonstige Interessierte.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie HIER

Schreibe einen Kommentar