•  
  •  

Wildkrankheiten

 Mit Hege und Pflege des Wildes übernimmt der Jäger quasi „Halter“- Funktion für die Wildtiere, die er betreut.

Fundierte Kenntnisse über möglicherweise auftretende Krankheiten des Wildes und deren Erkennung sind dazu Grundvoraussetzung. Daneben ist der Jäger auch die erste fachliche Ansprechperson für viele Laien, die sich für die Ökologie des Waldes und damit auch der Tiere, die darin leben, interessieren.

Gesundes Wild ist auch im Sinne eines gesunden und unverfälschten Lebensmittels von großer Bedeutung und ein gesellschaftspolitisches Ziel. Dazu gehört auch ein Grundwissen über Krankheiten, die vom Wild auf Haustiere, oder gar auf den Menschen übertragen werden können (Tollwut, Fuchsbandwurm).

Schreibe einen Kommentar