•  
  •  

Voraussetzungen für Jagdkarte

Jagdliche Eignung

 

Jagdliche Verlässlichkeit

 

Jagdhaftpflichtversicherung

Eine Jagdhaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von € 726.728,– muss vorliegen. Die Jagdhaftpflichtversicherung kann, wenn dies gewünscht wird, auch bei der Bezirkshauptmannschaft abgeschlossen werden.

Über die Vorarlberger Jägerschaft wird ihnen beim Lösen einer Jagdkarte aufgrund einer Kollektiv-Haftpflichtversicherung für einen ermäßigten Beitrag von EUR 16,– (EUR 11,– für Jagdaufseher) ein umfassender Versicherungsschutz gewährt.

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht für Personen- und/oder Sachschäden aus den Risiken der Jagd, des Besitzes und Gebrauchs von Schusswaffen, der Haltung von bis zu drei jagdlich geeigneten Hunden und von bis zu zwei Beizvögeln, der Fangjagd, der Verwendung von Reviereinrichtungen, Durchführung von div. Veranstaltungen der Jägerschaft mit einer Deckungssumme von EUR 3,500.000,–. Diese Deckung erstreckt sich auch auf alle Staaten der EU.

Haftpfichtversicherung für “Kundige Personen” gemäß Lebensmittel-Direktvermarktungsverordnung – LMSVG 2006 Bundesministerium für Gesundheit und Frauen: Versichertsind Folgen aus der Wildkörper- und Wildtier-Organkontrolle als “Kundige Personen”. Die Deckungssumme hierür beträgt EUR 400.000,– im Geltungsbereich Vorarlberg.

Schreibe einen Kommentar