•  
  •  

Wissenschaftliche Projekte

“Studien auf solider wissenschaftlicher Basis sind in der heutigen Zeit auch für die Jagd unverzichtbare Instrumente, um Fehler zu erkennen, zu korrigieren und in Zukunft zu vermeiden.

Ein entsprechend gezieltes vorausschauendes Handeln, gestützt auf wissenschaftliche Ergebnisse, dient der Nachhaltigkeit und damit dem Erhalt einer möglichst intakten Umwelt im Interesse von Jagd und Allgemeinheit. “

Alt-LJM Dr. Ernst Albrich

Aus diesem Grund wurden und werden wissenschaftliche und angewandte Projekte unterschiedlicher Institutionen von der Vorarlberger Jägerschaft finanziell unterstützt.

Wissenschaftliche Projekte im Bundesland Vorarlberg, welche von der Vorarlberger Jägerschaft unterstützt werden

Birkwildprojekt

Birkwild ist in Vorarlberg seit 2008 ganzjährig geschont. Aufgrund der Ausnahmeregelungen nach Artikel 9 der Vogelrichtlinie darf Birkwild aber „zum Zwecke der Jagd: unter streng überwachten Bedingungen, selektiv in geringen Mengen als andere vernünftige Nutzung bestimmter Vogelarten“ bejagt werden.

Verpflichtend müssen die Jagdnutzungsberechtigten laut § 4 „Informations- und Meldepflicht“ den Abschuss bei der jeweiligen Bezirkshauptmannschaft melden sowie einen schriftliche Bericht über die Lebensraum- und Bestandessituation im jeweiligen Revier an die Bezirkshauptmannschaft übermitteln.

Weiters ist laut § 5 „Mitwirkungspflichten der Vorarlberger Jägerschaft“ die Vorarlberger Jägerschaft verpflichtet, eine Bestandeserhebung durchuzuführen sowie einen Bericht zur Dokumentation der Auswirkungen der Abschüsse auf den Birkwildbestand an die Landesregierung zu übermitteln.

Für das Jahr 2014 wurde vom Fachausschuss für Raufußhühner der Vorarlberger Jägerschaft in Kooperation mit dem Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft der Universität für Bodenkultur Wien eine Masterarbeit initiiert. Diese soll als wissenschaftliche Begleitung der Vorarlberger Birkwilderhebungen gelten. Bereits in der Planungsphase wurden die verschiedenen Interessensgruppen mit eingebunden, um die Akzeptanz des Projektes und später auch der Ergebnisse so hoch wie möglich zu halten.

Rotwildprojekt

Hirsch_Hubert Schatz

Rotwildmarkierung im Dreiländereck (Vorarlberg, Fürstentum Liechtenstein, Kanton Graubünden). Das Rotwild Besenderungs- und Markierungsprojekt im Dreiländereck.

Schneehuhnprojekt

Foto: Margit Zohmann

„Gefährdungspotential und Entwicklungstrends ausgewählter Raufußhuhnarten und ihrer Lebensräume – Teil Vorarlberg“

Steinwildprojekt

Foto: Christian Ammann

„Wanderung von Steinböcken im Lechquellengebiet“

Wiesenbrüterprojekt

Brachvogel_Christian Ammann

„Wiesenbrüterschutz in Vorarlberg – Großer Brachvogel, Uferschnepfe, Kiebitz und Bekassine“