•  
  •  

Verleihung der Jäger- und Jagdschutzbriefe im Bezirk Dornbirn

16.11.2015

Jägerbriefverleihung Dornbirn 2015

Am 5. November fand für den Bezirk Dornbirn die diesjährige Jäger- und Jagdschutzbriefverleihung statt. Insgesamt 19 JungjägerInnen absolvierten erfolgreich die Jagdprüfung. Zwei erfahrene Jäger durften den Jagdschutzbrief in Empfang nehmen. Weidmannsheil!

LJM-Stv. BJM Sepp Bayer erklärte den Anwesenden in seiner Ansprache, „dass die Jagd auch Respekt vor dem Wildtier verlange.“ Nachtsichtgeräte und andere Hilfsmittel dieser Art seien nicht mehr zu vertreten, ebenso Wildkameras mit Bewegungsmelder, etc. Der Jäger sei der Anwalt des Wildes und habe diese Funktion auch wahrzunehmen. „Jagd ist angewandter Naturschutz, in den Jäger zu einem erheblichen Teil erhebliche Mittel investieren, ein Beispiel hierfür ist das Wiesenbrüterprojekt (siehe Seite xx).“ Die formalen Voraussetzungen seien nun erfüllt, die Erfahrungen, die auf der Jagd sehr wichtig sind, müsse jeder selber sammeln und er empfehle jedem, sich an einen erfahrenen Jäger zu wenden, wenn es Unklarheiten gebe.

Im Anschluss an seine Worte überreichte Sepp Bayer die Jäger- und Jagdschutzbriefe an folgende Personen:

Jägerbriefe

  • Jürgen Ballweber, Dornbirn
  • Roland Baurenhas, Dornbirn
  • Dominik Fink, Dornbirn
  • Victor Fulterer, Lustenau
  • Harald Gisinger, Dornbirn
  • Dr. Stefan Huber, Dornbirn
  • Dietmar Kaufmann, Dornbirn
  • Wolfgang Kirisits, CH-Schöftland
  • Felix Holzmüller, Dornbirn
  • Dr. Sonja Holzmüller, Dornbirn
  • Florian Venier, Dornbirn
  • Dominik Klocker, Dornbirn
  • MAS Gabriele Kraft, Dornbirn
  • Dr. Norbert Lenz, Hohenems
  • Martin Lutz, Dornbirn
  • Ing. Günther Mohr, Lustenau
  • Susanne Schmid, Dornbirn
  • Herlinde Vater,           Hohenems
  • Christian Wohlgenannt, Dornbirn

Jagdschutzbriefe

  • Wernfried Amann, Dornbirn
  • Dominik Zeller, Hohenems

Schreibe einen Kommentar