•  
  •  

Trachten und tolle Stimmung beim 9. Landesjägerball

@hubce

Trachten, Dirndl und noble Gäste prägten das Erscheinungsbild des jagdlich interessant dekorierten, und bis auf den letzten Platz gefüllten Angelika Kauffmann Saales beim 9. Landesjägerball in Schwarzenberg.

Ganz traditionell und feierlich wurde mit Jagdhornbläserklang der Jagdhornbläsergruppe Kleinwalsertal, sowie mit Eröffnungsreden von LJM Dr. Ernst Albrich und dem aus dem Burgenland angereisten LJM DI Peter Prieler, der auch den Ehrenschutz inne hatte, der 9. Landesjägerball eröffnet. Auffallend und erfreulich viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Kultur, sowie Behördenvertreter und die höchsten Jagdfunktionäre des Landes gaben sich hier ein festliches Stelldichein. Bewundernswert und eine echte Bereicherung der Ballszene waren auch die vielen Trachtenträgerinnen aus den verschiedenen Talschaften unseres Landes.

Stimmung pur

Gleich schon zu Beginn des Abends war die Stimmung einfach perfekt, wobei die bravourösen Musiker des „Riedberg Quintetts“ maßgeblichen Anteil daran hatten. Ihr abwechslungsreiches Repertoire reichte von volkstümlicher Unterhaltungsmusik, über Oberkrainer und Goiserer Jodelklang, bis hin zu modernem, fetzigen Rocksound, gespickt mit humorigen und solistischen Einlagen zum allgemeinen Vergnügen der illustren Ballgäste.

Spannende Versteigerung

Die charmante und wortgewaltige Moderatorin Martina Rüscher moderierte nicht nur souverän durch das Ballprogramm, sondern führte auch die Versteigerung der Wildabschüsse durch. Mit einem sprühenden Feuerwerk an Wortakrobatik wurde in einer hochspannenden Auktion binnen kürzester Zeit ein Rehbock- (gespendet von Rudi Gort, GJ Frastanz I), ein Hirsch- (gespendet von Familie Leibinger, GJ Silbertal) und ein Gamsbock-Abschuss (gespendet von BJM Hans Metzler, EJ Galtsuttis, Mellental) unter den Hammer gebracht.

Wertvolle Tombola-Hauptpreise

Im weiteren Verlauf des stimmungsvollen Ballabends kamen vor allem die das Tanzbein schwingenden Jäger- und Gästepaare voll auf ihre Rechnung, aber auch die „Glücksritter“! Eine reich dotierte Tombola, (über 300 Sach- und Warenpreise), zusammengetragen von Hubert Sinnstein und seinem Team, sorgte bei der Ziehung der sechs Hauptpreise für so manch große Überraschung. Die Glücksfee Theresa Meusburger überreichte Gutscheine für ein Genusswochenende für zwei Personen im Hotel Adlerkönig in Balderschwang, ein Wellnesswochenende für zwei Personen im Montafonerhof in Tschagguns, ein Hotelaufenthalt im Hotel Hirschen in Schwarzenberg, ein Dirndl von der Fa. Gössl in Dornbirn, ein Edelschmuckstück von Juwelier Fa. DALUS in Schruns und eine Städteflugreise mit Hotelaufenthalt nach Berlin.

Mitternachtseinlage mit viel „Blech“

Eine spritzige Show mit viel Witz und blechmusikalischem Können lieferte zur mitternächtlichen Stunde das Ensemble „Sonus Brass“. Das innovative und virtuose und dennoch musikalisch flexible Bläserquintett, eigentlich aus der klassischen barocken Bläsermusik stammend, zog hier wirklich alle Register um teils schräg und rhythmisch spektakulär, teils auch mit viel Musiktheatralik das Ballpublikum zu begeistern.

Es war wieder eine lange rauschende Jäger-Ballnacht im – vom „Künstler“ Wolfgang Meusburger – geschmackvoll und künstlerisch gestalteten Ambiente des Schwarzenberger Angelika Kauffmann Saales.

Das gesamte bezirksübergreifende Ball-Komitee samt allen Helfern unter den charmanten und rührigen „Ballmuttis“ Michele Kinz und Ulli Metzler, sowie dem Chef BJM Hans Metzler, hat zum wiederholten Male auch beim 9. Landesjägerball 2012 wieder ganze Arbeit geleistet und können so mit Stolz auf die gelungene Landesveranstaltung zurückblicken, so ungefähr nach dem Motto „Nach dem Ball, ist vor dem Ball!“

Weidmannsdank!

Alle Fotos zur Auswahl und zum Bestellen finden Sie auf hubce – Hubert Cernenschek, Egg

Schreibe einen Kommentar