•  
  •  

Solarenergie in der Bartgeierforschung

Im Habachtal in Pinzgau ziehen heuer erstmals zwei Bartgeier mit neuartigen Peilsendern, welche die Kraft der Sonne anstelle herkömmlicher Batterien nutzen, ihre Kreise. Diese Sender liefern den Ornithologen wertvolle Daten über die Streifgebiete der Vögel. Hiezu werden mehrmals täglich die Koordinaten der Bartgeier registriert.

Bisher ging der Kontakt zu den ausgesetzten Bartgeiern bereits nach eineinhalb bis zwei Jahren verloren, weil die Batterien der Sender leer waren. Der Sonnenstrom ermöglicht nun eine längere Überwachung der einzelnen Vögel, wodurch ausführlichere Bewegungsprofile erfasst werden können.

Quelle: ORF

Schreibe einen Kommentar