•  
  •  

Schwarzwild im Bregenzer Hafen


Zusammengestellt von: Dr. Dietger Mader, Bregenz, 30. August 2010, als Erinnerung an meinen Opa.

Mein Großvater Hermann Mauer, geb. in Sternberg, Mähren war gelernter Forstwirt (zwei Semester in Weisswasser und vier Semester in Reichstadt in Böhmen) und passionierter Jäger und Heger.
Eines Sonntags morgen – ich glaube es war 1948 – kam unser Großvater sehr aufgeregt ins so genannte „Lauck-Haus“, wo wir wohnten. Mein Bruder Ernst und ich sollten uns schnell anziehen und mit ihm zum Dampferhafen kommen, denn er habe im Hafen eine Wildsau mit dem Kleinkalibergewehr erlegt. Nachdem er die Wildsau mit einem gezielten Schuss erlegt hatte, ging sie zunächst im Wasser unter und erst die Bewegungen der Schaufeln des Dampfschiffes „Stadt Bregenz“ beförderten sie wieder an die Oberfläche, sodass sie geborgen werden konnte. Dann wurde sie am Hafengebäude aufgehängt und aufgebrochen (Foto mit Enkel Ernst und Dietger Mader). Der Metzger Schneider in der Kirchstraße zerlegte die Wildsau und Oma kochte und servierte der Familie einen Wildschweinbraten.

Lesen Sie mehr: Pdf zum ausdrucken