•  
  •  

Schneehase in Bedrängnis?

12.01.2015

Autorin: Dr. Stéphanie Schai-Braun

Ein Vergleich der Verbreitungsgebiete der beiden Hasenarten in Europa zeigt, dass überall dort, wo der Feldhase vorkommt, der Schneehase auf höhere bzw. nördlichere Lagen oder tiefe Wälder begrenzt ist. Es scheint, dass Feld- und Schneehasen in starker Konkurrenz zueinander stehen und Konkurrenz-Ausschluss durch den Feldhasen die Schneehasen-Verteilung einschränkt.

Obwohl der Feldhase einen bedeutenden Einfluss auf den Rückgang des Schneehasen zu haben scheint, gibt es praktisch keine empirische Untersuchung, die sich mit der direkten Konkurrenz zwischen den beiden Hasenarten befasst. Im Alpenraum ist die Situation des Schneehasen deshalb so dramatisch, weil die Unterart Alpenschneehase (Lepus timidus varronis) dem aus der Klimaerwärmung resultierenden Aufstieg des Feldhasen nicht unbegrenzt in die Höhe ausweichen kann.

Ziel der Untersuchung

Das Ziel des Projekts ist es, mit Hilfe von GPS-Halsbändern Kenntnisse über die räumliche und zeitliche Habitatnutzung der Feld- und Schneehasen zu erhalten. Ausserdem wollen wir herausfinden, ob der Schneehase seine Lebensweise ändert, wenn er sein Habitat mit dem Feldhasen teilen muss. Dies würde Rückschlüsse auf die Art der Konkurrenz zwischen den beiden Hasenarten zulassen. Überdies würde es Hinweise liefern, ob der aufgrund der Klimaerwärmung in den Alpen nach oben vordringende Feldhase den Schneehasen bedrängt.

Lesen Sie mehr dazu HIER (Vorarlberger Jagdzeitung, Jänner-Februar 2015)

Schreibe einen Kommentar