•  
  •  

Rotfüchse richten sich beim Sprung auf ihre Beute am Magnetfeld der Erde aus

Zoologen der Universität Duisburg-Essen und der Prager Agraruniversität beobachteten, dass Rotfüchse sich beim Sprung auf ihre Beute unbewusst am Magnetfeld der Erde ausrichten.

Der Forscher Hynek Burda berichtete, dass die Füchse „erstaunlicherweise dazu neigen, sich beim Orten der Beute und bei der Vorbereitung zum Sprung an der nordsüdlichen Kompassachse auszurichten“ und dass dabei weder Wetter noch Jahres- und Tageszeit eine Rolle spielten, so dass von einer magnetischen Ausrichtung und somit auch Magnetwahrnehmung beim Rotfuchs auszugehen sei.

Der Artikel, welcher in den Biology Letters erschienen ist, kann HIER nachgelesen werden.

Quelle: SCIENCE.ORF.at

Schreibe einen Kommentar