•  
  •  

Quo vadis Wild und Jagd im Großen Walsertal?

 

01.09.2016

Gams_Christian Ammann

Autor: DI Hubert Schatz

Das Große Walsertal gehört mit Sicherheit zu den naturbelassensten, weil extensiv bewirtschafteten Talschaften Vorarlbergs. Der „harte Tourismus“ hat hier nie richtig Fuß gefasst, weshalb vor allem im hinteren Talabschnitt hochinteressante und wildbiologisch sehr wertvolle Lebensräume für die Alpen-Wildtiere, im Speziellen auch für die großen wildlebenden Huftiere unserer Heimat verblieben sind. Die in jüngerer Zeit ausufernden Anordnungen von jagdlichen Sondergebieten mit Abschussaufträgen und ganzjähriger Aufhebung der Schonzeiten bringen jedoch nicht nur ein funktionierendes Wildbewirtschaftungssystem ins Wanken, sondern stehen auch im Widerspruch zu den biologischen Kreisläufen der Natur.

Lesen Sie mehr dazu HIER (Vorarlberger Jagdzeitung September-Oktober 2016)

Schreibe einen Kommentar