•  
  •  

Österreichische Rettungshundebrigade

07.12.2014

Die Österreichische Rettungshundebrigade ist eine private, eigenständige, unpolitische, gemeinnützige und humanitäre Hilfs- und Rettungsorganisation. Die Landesgruppe Vorarlberg besteht seit 1986 und hat sich die Ausbildung von Hunden und Hundeführern speziell für die Vermissten- und Verschüttetensuche zur Aufgabe gemacht.

Unsere Mitglieder sind ausschließlich ehrenamtlich und unentgeltlich rund um die Uhr für Sie im Einsatz.

Um eine umfassende und fundierte Such-Ausbildung zu ermöglichen, sind wir auf Ihr Entgegenkommen angewiesen und hoffen auf Ihre Unterstützung:

  • Für unsere Trainings benötigen wir Flächen (Wiesen, Wald, …), welche eine Mindestgröße von ca. 400 x 100 Meter umfassen sollten.
  • Die Suchtrainings finden immer am Wochenende (Samstag oder Sonntag) in der Zeit von 9 bis ca. 15 Uhr statt.
  • Wir trainieren in zwei bis drei Gruppen, wobei jeweils nur ein Hund pro Gruppe zum Sucheinsatz kommt. Unsere Rettungshunde haben einen guten Gehorsam und stehen in der Hand des Hundeführers.
  • Jedes Training wird von uns frühzeitig angemeldet und nur nach Rücksprache mit dem Eigentümer / Jagdpächter abgehalten.

Damit unsere Hunde möglichst große Herausforderungen haben und kein Jagdgebiet zu stark belastet wird, sind wir über möglichst viele und unterschiedliche Trainingsflächen dankbar bzw. angewiesen.

Landesjägermeister Dr. Ernst Albrich mit Landeseinsatzleiter Fritz Gruber und Landesausbildungsreferentin Andrea Lux: „Die Vorarlberger Jägerschaft unterstützt die Anliegen der Rettungshundebrigade.“

Lesen Sie mehr dazu HIER (Vorarlberger Jagdzeitung Jänner-Februar 2015)

Weitere Informationen zur Österr. Rettungshundebrigade – Landesgruppe Vorarlberg finden Sie HIER

Schreibe einen Kommentar