•  
  •  

Österr. Jägerschaftsschießen 2010

Vorarlberger mischen vorne mit…

Die „jagdliche Hochburg” Tirol war Gastgeber des diesjährigen Jägerschaftsschießen, welches am 27. und 28. August in Hochfilzen ausgetragen wurde. Alle Schützen befanden sich im wahrsten Sinne des Wortes „im Bann der Berge” – nach dem gleichnamigen Tiroler Jagdfilm – im hochalpinen Hochfilzen, welches sonst das Zentrum der weltbesten Biathleten ist. Der Wettergott hat es denkbar schlecht mit den Jägern gemeint. Die Tiroler Jägerschaft musste wirklich alle möglichen Anstrengungen unternehmen, um das Schießen bei Wind, strömendem Regen und spätherbstlicher Kälte über die Bühne zu bringen.

Erfreulich aus Vorarlberger Sicht war der Sieg von Dr. Heinz Hagen mit 143 Ringen. Als 8. kam Samuel Beer (140 Ringe) unter die zehn Besten. Die weiteren Platzierungen der anderen Mannschaftsmitglieder: 11. Wilfried Beer, 17. Erich Hollenstein, 40. Kurt Hummer, 41. Martin Rhomberg.

Obwohl nicht alle Schützen ihr Leistungspotential abrufen konnten, war die Bronzemedaille in der Kugelwertung verdient und wurde stark bejubelt.

In der Schrotwertung konnten wir erwartungsgemäß nicht mit den Besten aus dem Osten mithalten. Lediglich Martin Rhomberg war mit hervorragenden 40 Tauben auf dem schwierigen Jagdparcours als 7. platziert und damit bei den Spitzenleuten dabei.

Die geschlossene Mannschaftsleistung reichte damit zum hervorragenden 5. Gesamtrang in der Kombinationswertung. Sieger war OÖ von NÖ und Burgenland.

Das Mannschaftsführerschießen konnte Dr. Heinz Hagen wiederum für sich entscheiden.

 

Das Vorarlberger Team: v.l. Kurt Hummer, Samuel Beer, Martin Rhomberg, Dr. Heinz Hagen, Wilfried Beer, Erich Hollenstein.

Schreibe einen Kommentar