•  
  •  

Neue Sonderausstellung in der inatura – Der Biber

29.03.2016

Inatura Biber_Lebensraum

Pünktlich zum Start in den Frühling eröffnete die inatura am 18. März 2016 ihre neue Sonderausstellung „Der Biber – Ein Heimkehrer stellt sich vor“ und präsentierte gleichzeitig ihr neues Frühjahrsprogramm.

Kaum eine andere Geschichte eines Tiers zeigt den gesellschaftlichen und damit Hand in Hand gehend auch den Lebensraumwandel so deutlich, wie die Geschichte des Bibers. Es ist darum auch nicht weiter verwunderlich, dass der Biber gerade 2016 auch zum Tier des Jahres erkoren wurde.

Im 19. Jahrhundert war der Biber fast ausgerottet. Restbestände konnten sich nur noch an der Elbe in Deutschland, der Rhone in Frankreich, im Süden Norwegens und in Teilen Russlands halten. Doch nun ist der Biber auch wieder in Vorarlberg zurück. Die Freude war groß, als 2006 die ersten Spuren der Nager wieder gesichtet wurden. Doch nach und nach ändert sich die Geschichte des Bibers hierzulande ein wenig.

Inatura Biber_Lebensraum

Ruth Swoboda, Naturwissenschaftliche Direktorin der inatura: „Wir haben das größte Nagetier Europas in einen immer kleiner werdenden natürlichen Lebensraum gesetzt. Der Biber ist allerdings einer der aktivsten Landschaftsarchitekten und war schon immer Garant für dynamische Lebensraumentwicklung an und um Flüsse. Das Konfliktpotential liegt hier also auf der Hand.“

Inatura Biber_Schutzmassnahmen

Um diese Konfliktpotentiale rechtzeitig zu erkennen und gegebenenfalls zu entschärfen wurde in Vorarlberg Mag. Agnes Steininger (Naturschutzverein Rheindelta) als Biberbeauftragte des Landes eingesetzt. Ihrer Überzeugungsarbeit und dem Verständnis vieler Grundbesitzer ist es zu verdanken, dass bis dato kaum Konflikte mit dem Biber aufgetreten sind. „Für uns als leidenschaftliche Vermittler von Naturwissen steht natürlich fest, dass wir große Fans des Bibers sind“, stellt Ruth Swoboda fest. „Es erstaunt immer wieder was er zu leisten vermag.“

Inatua Biber_Speiseplan

Wissen Sie eigentlich sicher was ein Biber frisst? Wie lange kann ein Biber unter Wasser bleiben? Wo liegt seine Burg? Diese und viele andere Fragen werden in bester inatura Manier in der neuen Sonderausstellung bis 11. September 2016 beantwortet und erfahrbar gemacht. Die Besucher haben in der neuen Sonderausstellung die Möglichkeit, in den Lebensraum und die Lebensweise des doch sehr geheim lebenden Nagers einzutauchen.

inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn

Jahngasse 9, A-6850 Dornbirn
Tel. +43 5572 23235
naturschau@inatura.at
www.inatura.at

Die inatura ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

Quelle: Pressebericht inatura Dornbirn

Fotos: Monika Dönz-Breuß

Inatura Biber_Spuren

Schreibe einen Kommentar