•  
  •  

Möglichkeiten und Grenzen von Risikoanalysen in Wildtierpopulationen

01.09.2014

Autor: Dr. med. vet. Thomas Fuchs, Ohmstal

Im Rahmen meiner Abschlussarbeit zum Akademischen Jagdwirt V an der Universität für Bodenkultur in Wien versuchte ich, die in der Veterinärmedizin angewendeten Risikoanalysen auf zwei aktuelle Beispiele anzuwenden. Es interessierte mich, ob und wie weit sich Bezüge zwischen den betroffenen Wild- und Haustierarten herstellen lassen und deren epidemiologischen Tragweite abzuschätzen. Ein weiteres Ziel war die Bedeutung der Wildtiere im Krankheitsgeschehen aufzuzeigen.

Lesen Sie mehr dazu HIER (Vorarlberger Jagdzeitung, September-Oktober 2014)

Schreibe einen Kommentar