•  
  •  

Einschieß- und Trainingsmöglichkeit beim Schießstand in Egg

6. Juni 2019 in Aktuelles, Jagdliches Schießen

Schießstand der Union Schützengilde Egg

Von April bis Oktober wöchentlich jeweils am Montag und Freitag von 18.30 bis 21.00 Uhr

Großkaliber Kugelstand 100m mit elektronischer Trefferanzeige
Schrot- und Pistolenstand

Bei größeren Gruppen ist eine Voranmeldung von Vorteil

Kosten:
Kugelstand pro ca. ½ Std. 15 Euro, Mitglieder Jägerschaft 10 Euro
Schrot- und Pistolenstand 5 Euro

Anmeldungen und Auskünfte bei Stefan Schmidinger
Tel. 0664 / 919 28 59

Es wäre sicher nützlich und wichtig, jede Art von Schießtraining zu nützen. Bitte machen Sie regen Gebrauch davon!

 

 

Jägerbriefverleihung Bregenz 2015_Jungjägerinnen und Jungjäger

Gut gerüstet für die Jagd

6. Dezember 2015 in Aktuelles, Ausbildungsjägerschule, Bezirksgruppe Bregenz, Jagdportal

06.12.2015

Jägerbriefverleihung Bregenz 2015_Jungjäger
Die Jungjägerinnen und Jungjäger 2015 der Bezirksgruppe Bregenz

„Das Erfolgsrezept für eine spätere vorbildliche und gediegene Jagdausübung ist das perfekte Rüstzeug, welches ihr in der Vorarlberger Jägerschule und in vielen theoretischen und praktischen Ausbildungsmodulen, sowie mit der Freude an der Sache selbst, mitbekommen habt,“ so der Bezirksjägermeister HM Hans Metzler bei seiner Begrüßung zur Jägerbriefverleihung im Bezirk Bregenz.

Jägerbriefverleihung Bregenz 2015_Jagdschutzorgane
Die neuen Jagdschutzorgane im Bezirk Bregenz (im Bild fehlt Dr. Christof Germann)

Im stilvollen Ambiente des Schwarzenberger Romantikhotels Hirschen wurden sodann in Anwesenheit von Landesjägeremister Reinhard Metzler, dem neuen Geschäftsstellenleiter Gernot Heigl, sowie dem Leiter der Vorarlberger Jägerschule Mag. Jörg Gerstendörfer, die heiß begehrten Jäger- und Jagdschutzbriefe an die Jungjäger und Jungjagdschutzorgane feierlich übergeben.

Sehr erfreulich war auch die Teilnahme der mehr als ein Dutzend Jungjäger aus dem Bezirk, welche ihre jagdliche Ausbildung und die behördliche Jagdprüfung in Tirol absolviert hatten.

Jägerbriefverleihung Bregenz 2015
Ebenso willkommen geheißen wurden jene Jungjäger im Bezirk Bregenz, welche in Tirol die Prüfung absolviert haben

LJM Reinhard Metzler erwähnte in seinem Grußwort an alle Jungjäger die aktuelle Situation der Jagd in Vorarlberg allgemein und im Speziellen die gravierendsten Herausforderungen, mit denen die Jägerschaft in naher Zukunft konfrontiert ist.

Nach einem feinen dreigängigen Wildmenü stellte BJM-Stv. Roland Moos den Jungjägern die gesamte Organisation und die Vereinsstruktur der Vorarlberger Jägerschaft mit all‘ ihren Möglichkeiten und Angeboten dar, wobei er besonders auf das hochaktuelle neu aufgestellte Internet Jagdportal der Jägerschaft mit all seinen aktuellen News, Informationen und Community Möglichkeiten hinwies. Mit dem abschließenden Wunsche, viele neue Vereinsmitglieder in die Reihen der Jägerschaft zu bekommen, schloss Roland Moos seine Ausführungen.

Eindringlich war auch der Auftrag des Bezirksjägermeisters, die verantwortungsvolle Tätigkeit der Jagdausübung und der Wildhege in der Natur gewissenhaft und bestens ausgestattet mit hoher Fachkompetenz zu tätigen, und damit wurden die erfolgreichen Jungjäger und Jagdschutzorgane mit „Weidmannsheil“ in ihre jagdliche Zukunft entlassen.

Jägerbriefe Bregenz

  • Stefan Albl, Wolfurt
  • Catherina Berchtold, Riezlern
  • Philipp Berkmann, Hittisau
  • Gabriele Boch, Kennelbach
  • Martin Böni, Lauterach
  • Martin Brunn, Hard
  • Hanspeter Eisenkeil, Hörbranz
  • Thomas Felder, Au
  • Marc Ganahl, Bildstein
  • Anton Gasser, Reuthe-Bezau
  • Michael Gasser, Reuthe-Bezau
  • Alexander Geiger, Au
  • Peter Wilhelm Gschliesser, Bregenz
  • Oliver Haller, Bezau
  • Laurenz Hartmann, Lochau
  • Monika Hehle, Bregenz
  • Sebastian Holzer, Riezlern
  • Johannes Kaufmann, Schwarzach
  • Bernhard Kohler, Andelsbuch
  • Tobias Loser, Bregenz
  • Burghard Natter, Hörbranz
  • Michael Natter, Schnepfau
  • Dominik Schober, Sargans
  • Pascal Sonnleithner, Hard
  • Johanna Spieler, Scheidegg

Jagdschutzbriefe Bregenz

  • Dr. Christof Johannes Germann, Bregenz
  • Michael Moosbrugger, Au
  • Bernhard Hubert Nenning, Hard

Fotos: Hubert Cernenschek

Hinweis: Unter www.hubce.fotograf.de/ – und dem Gästekennwort: Hirschen15 kann die Bildergalerie mit über 100 Fotos betrachtet w

Schule & Jagd_Bregenz_2015

„…es geht ein schlauer Fuchs herum!“

25. August 2015 in Jagdportal, Kinder, Kinderveranstaltungen

01.08.2015

Schule & Jagd_Bregenz_2015

Von April bis zum Schulschluss im Juli durften wir im Bezirk Bregenz und Umgebung eine ganze Reihe von Unterrichtsbesuchen, Exkursionen und Jägerschnuppertagen mit Kindergärtlern, Volksschülern und deren Eltern und Lehrpersonen durchführen.

Überall gab es ein großes Hallo und Staunen, wenn wir mit unseren gesamten Utensilien, wie Abwurfstangen, Jägerrucksack, Präparaten, Jagdhorn u.a.m. anrückten, um einen erlebnishaften, lehrreichen und spannenden Unterrichtsteil mit der betreffenden Gruppe zu gestalten. Im Vordergrund standen dabei immer die heimischen Wildtiere in deren Lebensraum, sowie das aktive Mittun der Kinder.

Je nach Erlebnisraum stand die ganze Palette mit div. Themen, Spielen, Rätsel usw. im Angebot – z.B. Entdeckungsreise Wald mit Laubblatt- und Nadelholzrätsel, Barfußparcours, Blindtastkiste, Fichtenbaumscheibe mit Jahresringe zählen, die Geheimnisse des Jägerrucksackes, lautlos pirschen, Tierstimmen- und Vogelstimmenrätsel (mit CD), Besuch im Wildtierpark, erkennen der Wildarten, Blick durchs Fernglas und Spektive, Arbeit mit dem Jagdhund, Versuch auf dem Jagdhorn zu blasen, Decken, Bälge, Schwarten, Trophäen zuordnen, Tierfährten zuordnen, „Wer war das?“ Verbiss- und Fegeschäden, Höhlen im Totholz, der Tierstimmenimitator, Jägersprache, Weidmannsheil und Weidmannsdank, u.v.a.m.

Zum Abschluss einer solchen Erlebniseinheit gab es immer noch eine Jagdprüfung (erkennen der heimischen Wildarten auf Bildern, oder mit Präparaten ) mit Überreichung eines Jüngstjägerzertifikates, Malheftchen und Erzählbücher für die Gruppenbücherei, sowie eine zünftige Jägerjause mit Limo.

Über den Koordinator BJM-Stv. Roland Moos haben sich heuer im Frühjahr mit sehr viel Engagement und Zeitaufwand die Jägerin Monika Galehr (7x) aus Hörbranz, das Jägerehepaar Edi und Hanni Maier, Akad. Jagdwirt KR Norbert Reis mit seinem Jagdhund, Johann Rüf und Dieter Schneider aus Höchst in den Dienst der Sache gestellt. Herzlichen Dank auch an alle Eltern, Lehrer, Kindergartenpädagoginnen und Begleiter.

Ganz großen Weidmannsdank allen genannten Jägerinnen und Jägern für ihren unermüdlichen jagdpädagogischen Einsatz im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit der Vorarlberger Jägerschaft Bezirksgruppe Bregenz. Das Staunen und die Begeisterung der Kinder sind unser Lohn und gleichzeitig Auftrag aufs Neue.

Lesen Sie mehr dazu HIER (Vorarlberger Jagdzeitung September-Oktober 2015)

Musik lokal_Schönenbach_2015

ORF Musiksendung zum Thema “Volksmusik & Jagd”

24. Juli 2015 in Jagdportal

Musik lokal_Schönenbach_2015

Das Jäger-Johlarquintett aus dem Kleinwalsertal / Oberstdorf

Die ORF Moderatorin der Volksmusiksendung „Musik lokal“ Mag. Evelyn Fink-Mennel hat sich für die letzte Volksmusiksendung „Musik lokal“ vor der Sommerpause dem besonderen Thema „Volksmusik & Jagd“ gewidmet. Die Sendung wurde in der letzten Juniwoche mit einigen Musikanten, musikalischen Jagdaufsehern und viel jagd- und musikbegeistertem Publikum im Jagdgasthaus Egender in Schönenbach aufgezeichnet und eine Woche später in der ORF Radiosendung „Musik lokal“ ausgestrahlt.

Von Seiten der Jagd beteiligte sich Jungjagdschutzorgan Alexander Wilhelm aus Au mit seiner bravourös gespielten steirischen Harmonika, JO HM Hubert Egender als Hausherr, Jagdfachmann und Hirschrufmeister, sowie das Jäger-Johlarquintett aus dem angrenzenden Kleinwalsertal / Oberstdorf. Weitere Mitwirkende waren das „Musik lokal“ Streicherensemble, die Familienmusik Fink aus Au und vor allem der von Evelyn Fink-Mennel kurzfristig einstudierte hochmotivierte Publikumschor mit Wälder- und Jägerliedern.

Fachmännische Erklärungen zur Jagd und bodenständige Unterhaltungsmusik mit Gesang rundeten den stimmigen ORF Aufzeichnungsabend ab.

Weidmannsdank an die rührige Moderatorin Evelyn Fink-Mennel.

Foto: Claudia Cimarolli, ORF

Auer Tontaubenschiessen 2015_Gewinner Auer Tontaubenschießen

13. Auer Bezirks-Tontaubenschießen

7. Juni 2015 in Bezirksgruppe Bregenz, Jagdportal

Das 13. Auer Bezirks-Tontaubenschießen

07.06.2015

Auer Tontaubenschiessen 2015_Gewinner Auer Tontaubenschießen

Die Gewinner der Steinbock-Glastrophäen: v.l. Organisator Hermann Rüf, Edith Deutschmann, Susanne Vonier, Walter Hagen, Michael Pecoraro sowie BJM HM Hans Metzler

Ideale Witterungsbedingungen, viele hochmotivierte Schützen, beste Rahmenbedingungen – Schützenherz, was willst du mehr?
Die engagierten Mitglieder vom Auer Jägerstammtisch der HG 1.4 in enger Zusammenarbeit mit der Bezirksgruppe Bregenz unter der Regie von Bez.-Schießreferentin Margot Boss-Deuring und Hermann Rüf, hatten bei der 13. Auflage des „Heiligen Wald“-Schießens nicht nur für allerbeste Voraussetzungen, sondern vor allem auch für einen reibungslosen und unfallfreien Tontauben-Schießbewerb gesorgt.

Instruktor

Als hervorragendes Serviceangebot zur Verbesserung der Schießfertigkeit auf Tontauben wurde am Freitag wieder von über vierzig Trainingsschützen das jeweils 45-minütige Instruktionsmodul mit dem Schießtrainer Dieter Jussel in Anspruch genommen.

Wettkampf

Über 130 Schützen, Jäger und Jägerinnen aus dem In- und Ausland kämpften am Wettkampftag verbissen um die heißbegehrte gläserne Auer Steinbocktrophäe. Bei der Preisverteilung in der umfunktionierten Werkshalle der Gebr. Rüf konnten BJM HM Hans Metzler und Hermann Rüf nicht nur die begehrten Glastrophäen, sondern auch viele wertvolle Sach- und Warenpreise, sowie Wildabschüsse an die erfolgreichen Schützen übergeben.

Auer Tontaubenschiessen 2015_Jagamusig

Die „Jagamusig“ spielte auf…

Eine STIHL Motorsäge, ein Trekkingbike, ein von der Schießreferentin und Geschäftsfrau Margot Boss-Deuring gesponsertes 7 x 42 Habicht Fernglas von Swarovsky Optik und ein Gutschein für eine Riesengrillparty, wurden in einer spannenden Verlosung unter allen Teilnehmern verlost.

Auer Tontaubenschiessen 2015_Hauptpreise

Die Organisatoren und Gewinner der verlosten Hauptpreise: v.l. Martin Rüf, Josef Rüf, Hermann Rüf und die kl. Lisa aus Tirol als Glücksfee, Landesveterinär Dr. Norbert Greber, Bartle Gasser, Markus Felder, Dietmar Kempf sowie BJM HM Hans Metzler

Das hochmotivierte und engagierte Team vom Auer Jägerstammtisch der HG 1.4 und die Helfer der Bezirksgruppe Bregenz hatten die Veranstaltung nicht nur technisch, sondern auch logistisch und gastronomisch bestens im Griff.
„Da kann man sich heute schon wieder aufs nächste Jahr freuen, es war alles tadellos organisiert und vor allem unfallfrei abgelaufen“, so die verantwortliche Bewerbsleiterin Schießreferentin Margot Boss-Deuring und der Hauptorganisator Hermann Rüf.

Lesen Sie mehr dazu HIER (Vorarlberger Jagdzeitung Juli-August 2015)

Fotos: Martin Rüf

DSCN2882

Schulkinder auf der Hegeschau

5. April 2015 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz, Jagdportal

05.04.2015

Im Rahmen der Hegeschau Bregenz in Kennelbach fanden auch in diesem Jahr Führungen für die Schulklassen des Bezirk Bregenz auf dem Programm.

Schon um 8 Uhr in der Frühe stürmten die ersten drei Klassen mit lautem „Weidmannsheil“ (… nach „Vorarbeit“ der Klassenlehrerin) aus ihrem Schulbus zum Eingang der Hegeschau, wo HM Dieter Schneider aus Höchst mit seinem lebenden Uhu die neu- und wissbegierigen Kinder in Empfang nahm. Gewaltig war der Ansturm von Schulklassen zur diesjährigen Hegeschau.

Über Einladung von BJM-Stv. Roland Moos und die Weiterleitung über den Landesschulrat an die vernetzten Direktionen der zirka 90 Pflichtschulen im Bezirk Bregenz haben sich heuer 23 Schulklassen mit 354 Schülern in der Alterszielgruppe 7 – 12 jährige und über 70 begleitende Lehrerinnen, Lehrer und auch Elternteile zur Teilnahme an den Führungen angemeldet. Zusätzliche zwölf Schulklassen mit zirka 200 Schulkindern mussten wegen Überfüllung auf kommendes Jahr vertröstet werden, bzw. es wurden ihnen Alternativangebote, wie Unterrichtsbesuche, geführte Wildbeobachtungen, Fütterungsexkursionen oder Wandertagsbegleitungen angeboten.

Die Schülergruppen wurden von fachkundigen Jagdschutzorganen, Jägerinnen und Jagdpädagogen im rotierenden Stationsbetrieb durch die verschiedenen Stationen der Hegeschau geführt.

Stationen

  • HM Dieter Schneider mit seinem lebenden Uhu – Thema Hüttenjagd
  • Sonderausstellung „Steinwild & Co“ (Diorama-Erbauer JO Hubert Pfefferkorn und JO Reinhard Nardin)
  • Tierstimmenimitator JO Johann Rüf: „Kleine hörbare Wildkunde!“
  • Jägerrumpelkammer – versch. Jägerutensilien & Jagdhorn blasen, Jägersprache und kl. Brauchtum
  • Tierpräparator Hubert Ratz bei der Arbeit („Blindtastkiste“)
  • Abwurfstangenserie – Geweihentwicklung beim Hirsch
  • Saal mit 1.218 Stk. Trophäen, Thema: Schalenwild im Bezirk
  • Respektiere deine Grenzen – mit TV Video – Gilt das auch für uns?

Zum Abschluss der Führungen gab es für alle Kinder eine Jause mit Limo, sowie ein Infopaket mit Wildtierkalendern, Foldern und Broschüren und Quizfragebögen für die Nachbereitung im Schulunterricht. Für die Klassenbüchereien gab es noch gesponserte Malbücher und Jagdgeschichtenbücher in Klassenstärke.

Ein abschließendes Lehrergespräch und Verabschiedung – nicht mit „Tschüss“ sondern mit schmetterndem „Weidmannsdank und Weidmannsheil!“ beendete die erlebnisreichen Rundgänge.

„Es war einfach Begeisterung pur zu spüren – und das gibt uns wieder neue Motivation fürs nächste Jahr,“ so die Führer nach dem „Jägerschnuppertag“.

Fotos: Michaela Rhomberg

Hegeschau Bregenz 2015_Sonderschau

Hegeschau Bregenz weckt öffentliches Interesse

5. April 2015 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz

Wie schon in den Vorjahren, war die Hegeschau in Kennelbach nicht nur Pflichttermin für Jäger, sondern auch Publikumsmagnet für Nichtjäger und die interessierte Bevölkerung. Weit mehr als eintausend interessierte Besucher und vor allem viele Schulklassen aus der ganzen Region Hofsteig, Leiblachtal und Bregenzerwald besuchten die Hegeschau mit ihrem abwechslungsreichen Programm im Kennelbacher Schindlersaal.

Genau 1.218 Schalenwildtrophäen aus allen Talschaften des Bezirk Bregenz wurden vom verantwortlichen Organisator Hubert Sinnstein und seinem Arbeitsteam in einer sauberen und übersichtlichen, nach Altersklassen differenzierten Trophäenpräsentation der Jägerschaft, den Schulen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Dass auch die breite Öffentlichkeit der Naturnützer und Nichtjäger großes Interesse an der Hegeschau hatte, bewies die Tatsache dass heuer besonders viele interessierte Besucher sich für das Thema Jagd und die heimischen Wildtiere vor Ort „schlau machen“ wollten. Dementsprechend erlebnishaft wurden auch die Führungsrundgänge durch die Stationen der Hegeschau gestaltet.

Abwechslungsreiches Programm

Der Donnerstag war der behördlichen Trophäenvorlage und der Trophäenauswertung, sowie dem Aufbau eines Steinwild Dioramas im Erdgeschoss vorbehalten. Freitag und Samstag waren für die öffentliche Schaustellung, für Schüler-, Jungjäger- und Erwachsenenführungen, und natürlich als traditioneller Anziehungs- und Treffpunkt für die vielen Jägerinnen und Jäger aus nah und fern gedacht und organisiert.

Die „Original Bergziegen“ aus dem Bregenzerwald sorgten beim traditionellen Jägerhock am Freitag wieder für gute Unterhaltung, aber auch die hervorragende gastronomische Saalbewirtschaftung lockte wieder zahlreiche Gäste in den gemütlichen Schindlersaal nach Kennelbach.

Fest- und Jägerabend

Eröffnet wurde der festliche Jägerabend von der Jagdhornbläsergruppe Kleinwalsertal unter HM Flori Ritsch, wonach der Bezirksjägermeister HM Hans Metzler vor einem vollbesetzten Saal den Hausherrn Bürgermeister Hans Bertsch, LR Ing. Erich Schwärzler, Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Moosbrugger, Bezirkshauptmann Dr. Elmar Zech, NR Norbert Sieber, NR Dr. Reinhard Bösch, die Landtagsabgeordneten Jussel und Einwallner, Ing. August Elsensohn, Landesveterinär Dr. Norbert Greber, DI Roland Erne, den Jagdsachbearbeiter der BH Bregenz Michael Metzler, Kreisjägermeister von Lindau DI Rudolf Fritze, die Alt-BJM Elmar Müller und Lothar Tomaselli, sowie LJM-Stv. BJM Reinhard Metzler und Landesjägermeister Dr. Ernst Albrich herzlich mit Weidmannsheil begrüßen konnte.

Im Anschluss kommentierte der Jagdsachbearbeiter der BH Bregenz Michael Metzler in Vertretung von DI Hubert Schatz kurz und prägnant die getätigten Abschüsse nach der Erfüllungsquote und Qualitätsstufen und konnte den Jägern des Bezirkes ein absolut gutes Zeugnis, gepaart mit produktiver Zusammenarbeit und vorbildlicher jagdlicher Disziplin, ausstellen.

Der traditionelle Höhepunkt des Festabends war wiederum die vom Vorsitzenden der Auswertungskommission HM RJ Diethelm Broger treffend verbal feingewürzte Überreichung der Ehrenbrüche an die glücklichen Erleger und deren Jagdbegleiter für die besten Trophäen.

„Aller Unkenrufe zum Trotz freue ich mich über den Bestand der Hegeschau allgemein und bin auch heuer wieder stolz, dankbar und glücklich, eine so große, besucherreiche und arbeitsintensive Fachveranstaltung mit unseren bewährten, engagierten Funktionären und Helfern wieder reibungslos und erfolgreich über die Bühne gebracht zu haben,“  so der Bezirksjägermeister.

Die Besten

Punkte Erleger Revier
Hirsch
206,09 Christian Brand EJ Ifer
198,24 Franz Wirth EJ Halden
192,61 Klaus Winsauer GJ Mittelberg II
Rehbock
148,91 Hanspeter Ambühl GJ Höchst I
136,95 Christian Brand EJ Ostergunten
122,60 Mario Wiesbauer EJ Unterfalz-Bühlen
Gamsbock
104,65 HO Friedrich Keßler GJ Schwende-Seite-Egg
102,00 W. Wohlgenannt EJ Gemstel-Schönisboden
101,90 Christian Brand EJ Ifer
Gamsgeiß
99,10 Graf B. Neippberg EJ Hinterwilden
98,20 Jürgen Wälder EJ Schwende
97,65 Prinz Carolath EJ Vorderwilden
Steinbock
200,90 Josef Rüf EJ Ahornen-Kanisfluh
Steingeiß
87,55 Hermann Rüf EJ Ahornen-Kanisfluh
80,75 Josef Rüf EJ Ahornen-Kanisfluh
69,80 Prinz Carolath EJ Vorderwilden

Abschüsse nach Altersklassen

Hirsch
Klasse I 19
Klasse IIb 7
Klasse IIa 8
Klasse III 129
Gesamt 163
Rehbock
Mehrjährige 490
Jährlinge 336
Gesamt 826
Gamsbock
Klasse I 37
Klasse II 30
Klasse III 42
Gesamt 109
Gamsgeiß
Klasse I 31
Klasse II 30
Klasse III 45
Gesamt 106
Steinbock
Klasse I 1
Mittelklasse 0
Jugendklasse 5
gesamt 6
Steingeiß
Klasse I 3
Klasse II 1
Klasse III 4
Gesamt 8

Gesamt Trophäenträger:  1.218 Stk.

Hegeschau Bregenz 2014

Einladung zu Klassenführungen im Rahmen der Hegeschau Bregenz

22. Februar 2015 in Jagdportal, Kinderveranstaltungen

22.02.2015

Ort: Schindlersaal in Kennelbach
Zielgruppe: Schulkinder 8 – 12 Jahre
Termin: Freitag, 06. März 2015 (8.00 Uhr bis 15.00 Uhr), Samstag, 07. März 2015 (8.00 Uhr bis 12.00)
Eintritt: frei

EINLADUNG

Die Vorarlberger Jägerschaft – Bezirksgruppe Bregenz veranstaltet alljährlich im Monat März die offizielle HEGESCHAU im Schindlersaal in Kennelbach. Nachdem diese Veranstaltung in den vergangenen Jahren auf überaus großes und reges Interesse gestoßen ist, möchte die Vorarlberger Jägerschaft auch heuer wieder die HEGESCHAU einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Aus diesem Grunde können ganze Schulklassen mit ihrer Lehrerin, od. ihrem Klassenlehrer (Sachunterricht- oder Biologielehrer) diese Hegeschau mit ihren diversen Sonderschauen in Kennelbach besuchen.

Alle acht- bis zwölfjährigen Schüler des Bezirkes Bregenz sind hierzu recht herzlich eingeladen. Für Schulklassen stehen fachkundige Führungskräfte zur Verfügung! Bei Bedarf würde auch für Lehrpersonen (Freitag Nachmittag, Samstag Vormittag) eine eigene Führung organisiert und durchgeführt werden.

Der Eintritt ist selbstverständlich frei!

ANMELDUNG bis 3. März 2015 an BJM-Stv. Roland Moos, Tel. 0664 5859469 oder roland.moos@aon.at

Fuchswoche 2015_1

Erfolgreiche Wälder Fuchswoche

20. Januar 2015 in Bezirksgruppe Bregenz, Jagdportal

20.01.2015

In der ersten Woche des neuen Jahres 2015 fand in Au/Schoppernau die traditionelle „Fuchswoche“ statt. Ziel war es wiederum, die stark angestiegene Fuchspopulation vor allem zum Schutze der Feld- und Schneehasen sowie der Raufußhühner in der Region etwas zu reduzieren. Organisiert wurde die gemeinsame Aktion vom Auer Jägerstammtisch der Hegegemeinschaft 1.4 und hier federführend von den Jägern Manfred Egender und Martin Rüf.

Gutes nächtliches „Sitzleder“ bewiesen nicht nur die 15 erfolgreichen Fuchsjäger, sondern auch alle anderen Fuchspasser, von denen leider einige leer ausgingen.

Bei der traditionellen Streckenlegung vor dem Auer „Alpenhotel Post“, konnten die innerhalb der ersten Vollmondwoche insgesamt 30 in Au/Schoppernau erlegten Füchse auf den roten Balg gelegt und präsentiert werden.

Die „Fuchskontrolle“ der 30 Füchse ergab 17 Rüden und 13 Fähen, wobei der schwerste Fuchs 10 kg auf die Waage brachte. Der erfolgreichste Fuchsjäger war, wie schon im vergangenen Jahr, der Jungjäger Patrick Klammer mit sechs erlegten Füchsen. Aber auch Manfred Rüf und Hubert Manser mit je vier, und Manfred Egender mit drei Füchsen hatten kräftiges Weidmannsheil.

Beim anschließenden geselligen Schüsseltrieb erhielten die besten Fuchsjäger und Werner Albrecht als ältester (79) Fuchspasser originelle Überraschungsgeschenke.

Die winterliche spannende Ansitzjagd auf den Fuchs und den reifen roten Balg (der selbstverständlich auch verwertet wird) hat schon seinen ganz besonderen Reiz und hat an Aktualität und Jagdbegeisterung bis zum heutigen Tage nichts eingebüßt.

Fotos: Manfred Egender

Jägerweihnacht 2014_Schwendinger

Klingende Jägerweihnacht in Thal

22. Dezember 2014 in Bezirksgruppe Bregenz, Jagdportal

22.12.2014

In der bis auf den allerletzten Platz gefüllten Pfarrkirche zum Hl. Frz. Xaver in Sulzberg/Thal, fand kürzlich die besinnlich volksmusikalische Adventfeierstunde „Jägerweihnacht“ statt. Die Bezirksgruppe Bregenz der Vorarlberger Jägerschaft unter der „Stabführung“ von BJM-Stv. OSR Roland Moos und Hubert Sinnstein luden alle Jägerinnen und Jäger sowie auch die gesamte Bevölkerung dazu herzlich ein.

Beeindruckend und stimmig war nicht nur das ausgewählte musikalische Programm, sondern auch das adventlich-feierliche Ambiente des Kirchenraumes. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Mag. Peter Loretz und Roland Moos, eröffneten die Jagdhornbläser der Jagdhornbläsergruppe Kleinwalsertal die musikalische Feierstunde. Weitere Mitwirkende waren die Stubenmusik „Wälder Saitenfeger“, die „BradlBerg Musig“, das Fagott Ensemble „Fagottissimo“, „s‘ Thaler Chörle“ und Sarina Natter mit der Steirischen Harmonika.

Ein kleines Hirtenspiel, vorgespielt von Schülern der „Wölfleklasse“ der VS Bizau, und passende jagdliche Mundarttexte aus dem neuesten Gedichtband „Hirschegger Wiishai“ in der org. Walser Mundart und selbst vorgetragen vom Autor RJ HM Diethelm Broger, rundeten das bunte Programm ab.

Beinahe „unter die Haut gehend“, war der abschließende Andachtsjodler, der von allen Musikgruppen gemeinsam mit dem gesamten Publikum gespielt und gesungen wurde. Mit lang anhaltendendem Applaus wurden die Gruppen für ihre meisterlichen musikalischen Darbietungen bedankt.

Ein Ständchen der Kleinwalsertaler Jagdhornbläser auf dem Kirchplatz bei Glühmost und Punsch, sowie ein gemütlicher Ausklang im Thalsaal Gasthaus Krone mit allen mitwirkenden Akteuren beendete die diesjährige beeindruckende Jägerweihnacht.

Jägerbriefe Bregenz_2014

Bestens vorbereitet fürs grüne Weidwerk

27. November 2014 in Aktuelles, Jagdportal

27.11.2014

Jäger- und Jagdschutzbriefverleihung im Bezirk Bregenz

„Eine hervorragende Ausbildung in der Jägerschule, ernsthaftes und engagiertes Tun und Lernen, sowie Freude an der Sache selbst, das ist absolut das richtige Erfolgsrezept für eine hoffentlich nachhaltige Jägerausbildung“, so der sichtliche stolze BJM HM Hans Metzler bei seiner Begrüßung.  „Eine 87%ige Jagd-(Jagdschutz)prüfungs Erfolgsquote im ersten Anlauf spricht eine sehr deutliche Sprache und somit dürfen wir euch heute voller Stolz gratulieren und euch die verdienten und ersehnten „Grünen Maturazeugnisse“ in Form der Jägerbriefe überreichen!“

Im stilvollen Ambiente des Schwarzenberger Romantikhotels Hirschen wurden dann in Anwesenheit von LJM Dr. Ernst Albrich, dem Bezirksjägermeister sowie dem Leiter der Vlbg. Jägerschule Mag. Jörg Gerstendörfer die heiß ersehnten Jäger- und Jagdschutzbriefe überreicht.

Nach einem feinen dreigängigen Festmenü stellte BJM-Stv. Roland Moos den Jungjägern sehr anschaulich die gesamte Organisation und die Vereinsstruktur der Vorarlberger Jägerschaft dar, wobei er besonders auf das beliebte und hochaktuelle Internet Jagdportal der Jägerschaft mit all‘ seinen aktuellen News, Informationen und Community Möglichkeiten hinwies.

Mit dem Wunsche und dem Auftrag, die verantwortungsvolle Tätigkeit der  Jagdausübung und der Wildhege in der Natur gewissenhaft und bestens ausgestattet mit hoher Fachkompetenz zu tätigen, wurden die erfolgreichen Jungjäger und Jagdschutzorgane mit „Weidmannsdank und Weidmannsheil“ in ihre jagdliche Zukunft entlassen.

Jägerbriefe


  • Mario Berkmann, Hittisau
  • Mag. MA Helga Boss, Bregenz
  • Isabella Deuring, Au
  • Daniel Dodier, Riezlern
  • Johannes Dür, Alberschwende
  • Dr. Gabriele Germann-Leiner, Bregenz
  • Sebastian Gorbach, Hard
  • Lukas Greber, Schwarzenberg
  • Mag. Kathrin Hinterreiter, Höchst
  • BEd Gabriele Höfner, Bregenz
  • Sarah-Maria Kepp, Lochau
  • Mag.(FH) Ernst Kaufmann, Egg
  • Anna Kohler, Schwarzenberg
  • Mag. Verena Längle, Bregenz
  • Markus Metzler, Andelsbuch
  • Steve Moosmann, Mellau
  • Mag. Hans Willem Metzler, Hörbranz
  • Klaus Moosbrugger, Andelsbuch
  • Johannes Pascottini, Hörbranz
  • Rene Reinisch, Höchst
  • Svenja Rogelböck-Kah, Mellau
  • August Stöhr, Bregenz
  • Jennifer Schneider, Möggers
  • Mag. Erich Schwarz, Lauterach
  • Karl Heinz Strohmaier, Vorderhornbach
  • Mag. Marianne Schnell, Schoppernau
  • Josef Schneider, Schwarzenberg
  • Andreas Vögel, Schwarzach
  • DI Matthias Wozasek, Höchst
  • Markus Winder, Möggers
  • Martin Zwerger, Mittelberg

Jagdschutzbriefe


  • Markus Dünser, Bezau
  • Bernhard Hager, Au
  • Patricia Kaufmann, Au
  • Erich Josef Knappitsch, Bregenz
  • Kornelia Scheffknecht, Krumbach
  • Alexander Wilhelm, Au

Fotos: Hubert Cernenschek

Weitere Fotos finden Sie HIER (Passwort: Hirschen)

Jägerbriefverleihung Bregenz 2013_Hubert Cernenschek

Überreichung der Jäger- und Jagdschutzbriefe im Bezirk Bregenz

3. November 2014 in Aktuelles, Veranstaltungen

Die Bezirksgruppe Bregenz lädt alle Absolventen der Jägerschule – Schuljahrgang 2013/14 – aus dem Bezirk Bregenz, welche die Jagd(schutz)prüfung im heurigen Frühjahr bzw. zum Herbsttermin 2014 erfolgreich abgelegt haben (auch Blockkurs) zur feierlichen Jägerbrief- bzw. Jagdschutzbriefüberreichung am Dienstag, den 25. November 2014 um 20.00 Uhr in das Romantikhotel Hirschen nach Schwarzenberg ein.

Eine gesonderte, persönliche Einladung folgt!

Hubertusfeier Schnepfau 2014_Messe_hubce

Bezirkshubertusfeier in Schnepfau

3. November 2014 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz, Bezirksgruppen

03.11.2014

Zu einem beeindruckenden Erntedank der Jägerschaft gestaltete sich die Bezirkshubertusfeier in der idyllischen Bregenzerwälder Gemeinde Schnepfau. In der stilvoll jagdlich dekorierten Pfarrkirche Schnepfau zelebrierte der Militär Generaldekan Milkdo Salzburg P. Mag. Dietmar Gopp OCist den traditionellen Hubertusgottesdienst mit Hubertuspredigt. Die stimmigen Weisen der Jagdhornbläsergruppe Kleinwalsertal, Sarina Natter mit der Steirischen Harmonika und der glockenreine Gesang des Johlarquintetts, sowie die kräftigen Jägerstimmen mit Daniela Heims Orgelbegleitung ließen die Kirchenfeierstunde zum klanglichen Erlebnis werden.

Bei der anschließenden Glühweinagape mit der Präsentation des Hubertushirsches auf dem Dorfplatz, konnte BJM-Stv. Roland Moos den kapitalen Erntehirsch „Wirmbödner“ den staunenden Gästen und der Jägerschaft präsentieren.

Im nahegelegenen Gemeindesaal fand im Anschluss daran die offizielle Hubertusfeier statt. Bezirksjägermeister HM Hans Metzler durfte nicht nur den Zelebranten P. Dietmar, sondern auch den „Hausherrn“ Bürgermeister Ing. Josef Moosbrugger, LJM Dr. Ernst Albrich und dessen Stv. Reinhard Metzler, sowie LR Ing. Erich Schwärzler, LWK Präsident Josef Moosbrugger und die Nationalräte Norbert Sieber und Dr. Reinhard Bösch aufs herzlichste begrüßen. Nebst den Grußworten der anwesenden Persönlichkeiten, war dann doch die Hubertusansprache des Bezirksjägermeisters einer der Höhepunkte der Veranstaltung.

Ehrungen

Es konnten auch wieder einmal verdiente Jäger ausgezeichnet werden: Revierjäger Thomas Fritsche, hauptberufliches Jagdschutzorgan der GJ Mellau I, wurde mit dem Berufstitel „Hegemeister“ ausgezeichnet.

Und dem langjährigen Kassier der HG 1.4 Josef Albrecht aus Au wurde der Silberne Bruch überreicht. Nach dem feierlichen Jagdhornbläser Ständchen für die beiden Geehrten ging das Programm dann über zum unterhaltsamen Teil der Hubertusfeier, welches in bravouröser Manier vom „BlechXpress“, einer böhmisch-mährischen Blasmusikformation vom Bodensee, dem Johlarquintett und von Sarina mit der Steirischen Harmonika bestritten wurde.

Die Moderation und Organisation lag in den Händen von Roland Moos. Ganz großer Weidmannsdank gilt der Schnepfauer Jägerschaft, vor allem aber der Dekorateurin Erna Schranz für den stilvollen Kirchenschmuck und die sensationelle Saaldekoration.

„Schnepfau, war ein besonderes Erlebnis“, so die allgemeine begeisterte Meinung der Besucher – „…und hoffentlich wieder am Vormittag!?“

Fotos:   Hubert Cernenschek

Weitere Fotos finden Sie auf  www.hubce.fotograf.de/gast Kennwort „Schnepfau”

Abwurfstangenschau 2014

Beachtliche Spitzentrophäen bei der Abwurfstangenschau in Schönenbach

3. Juni 2014 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz

Die besten drei Hirsche bei der Abwurfstangenschau in Schönenbach: v.l. JO Hubert Natter mit Hirsch  „Lipp“ (214,30 Pkt.), Erwin Kolb mit Hirsch „Otto“ (216,53 Pkt.),  JO Jodok Natter mit Hirsch „Werner“ (208,06 Pkt.).

Herrliches Frühjahrswetter und eine gewaltige Abwurfstangenvorlage auf der Spielwiese des ehemaligen Ferienheimes des Kinderdorfes Vorarlberg in Schönenbach lockten wieder eine große Schar von Jägerinnen und Jägern, sowie viele interessierte Einheimische und Gäste zur traditionellen Abwurfstangenschau ins Vorsäß Schönenbach.

Die Fachveranstaltung wird alljährlich von den Rotwild Hegegemeinschaften des Bezirkes Bregenz unter der bewährten Organisationsleitung von HO HM Bartle Muxel, HM RJ Hubert Egender sowie Mario Sohler durchgeführt.

Die treuesten Besucher waren auch heuer wieder Landesrat Ing. Erich Schwärzler, DI Hubert Schatz, BJM HM Hans Metzler und Alt-BJM Lothar Thomaselli aus Bludenz. Zur Freude der Veranstalter konnte auch der LJM aus dem fernen Burgenland DI Peter Prieler mit seinem Vorarlberger Kollegen LJM Dr. Ernst Albrich mit Gattin Ingrid begrüßt werden.

HM RJ Diethelm Broger mit LJM Burgenland DI Peter Prieler sowie LJM Dr. Ernst Albrich mit Gattin Ingrid.

Erstaunlich war einerseits der beinahe 25 prozentige quantitative Rückgang der vorgelegten Abwürfe, und andererseits die Steigerung in der Trophäenqualität. Die insgesamt 29 Reviere mit Rotwildfütterungen legten 446 frische Abwürfe von 276 Hirschen (minus 94 zum Vorjahr) vor. Mit den dazu mitgelieferten Stangenserien lagen schlussendlich zirka 1.000  (minus 302 zum Vorjahr) Abwurfstangen auf dem Platz.

Die besten 30 Hirsche wurden vom Auswertungsteam unter HO HM RJ Diethelm Broger ausgepunktet, wobei die besten drei Hirsche im Durchschnitt immerhin 212,96 CIC Pkt. erbrachten (plus 5 % zum Vorjahr). Somit werden fürs laufende Jagdjahr 2014 / 15 insgesamt 160 Hirsche ins Hirschbüchle fotografisch aufgenommen, wobei 39 (minus 8 zum Vorjahr) 1er Hirsche in der Ernteklasse ausgewiesen sind.

Die „gewichtigsten“ Abwurfstangen kamen vom Hirsch „Lipp“ von der GJ Egg I (vormals EJ Schönenbach ) mit 7,40 kg Stangengewicht im 9. Kopf.

Auf einen Blick – die besten fünf:

Punkte Alter Hirschname Revier / Finder
216,53 9. Kopf Otto EJ Rubach / Konrad Kolb
214,30 9. Kopf Lipp GJ Egg I / Hubert Natter
208,06 10. Kopf Werner EJ Gaut – Litten / Jodok Natter
204,46 9. Kopf Max EJ Halden / Thomas Dünser
202,75 11. Kopf Döke EJ Rubach / Konrad Kolb

HM RJ Hubert Egender hatte wiederum, wie schon seit vielen Jahren, für einen übervollen Gabentisch mit wertvollen Preisen (Meindl Bergschuhe, Motorsäge, Jagdbekleidung, Werkzeug u.v.a.m. ) gesorgt, die bei der Preisverteilung an die fleißigen Rotwildfütterer und Stangenfinder vergeben wurden. Gattin Mariette sorgte mit ihrem Gastro Team für allerbeste Bewirtung in der „Wohlfühloase“ Schönenbach. Weidmannsdank!

Der Jagdpächter der EJ Heimberg – Pise Helmut Feuerstein und DI Hubert Schatz.

Oeberle Jagdschiessen 2014_Hohn

Treffsicherheit und Geselligkeit beim „Öberle“ Jagdschießen

2. Juni 2014 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz

Mitten im Eigenjagdrevier EJ Ahornen Kanisfluh des Jagdpächters und Steinwild-Koloniesprechers Hermann Rüf in Au fand kürzlich das beliebte Öberle-Kanisfluh Jagdschießen statt. Über vierzig Jägerinnen und Jäger, darunter auch Wildökologe DI Hubert Schatz und Landesveterinär Dr. Norbert Greber, sind der Einladung des Auer Jägerstammtisches der HG 1.4 gefolgt.

Am rauen, felsdurchsetzten südseitigen Abhang der Kanisfluh wurde mit Kleinkaliber ein anspruchsvoller Jagdparcours geschossen, bestehend aus einer Gamsbock- und einer Rehbock Wildscheibe (sitzend aufgelegt). Eine besondere Herausforderung aber war wiederum für alle Schützen die schon „legendäre“ Auer Pendelscheibe auf Reh, Gams und Auerhahn – stehend angestrichen.

Zum spannenden Abschluss des geselligen Bewerbes wurde eine vom Auer Künstler Otto Simma handbemalte und vom Vorjahressieger Andreas Beer gestiftete Steinbock Ehrenscheibe von den zwölf besten Schützen beschossen.

Bei der abschließenden Siegerehrung im gemütlichen Ambiente des Alpengasthofes Edelweiß konnten alle teilnehmenden Schützen recht originelle Preise aus der Hand des veranstaltenden Hauptorganisators RJ Helmut Beer in Empfang nehmen.

Das „Jäger Trio“, bestehend aus Hubert Pfefferkorn, Martin Rüf und Norbert Greber, sorgten mit ihren musikalischen Einlagen für allerbeste Stimmung und Unterhaltung.

Großer Weidmannsdank gebührt wieder einmal mehr den rührigen Auer „Jägerstammtischlern“ unter ihrem Chef Hermann Rüf und Organistator Helmut Beer.

Die besten zwölf Schützen beim Öberle-Kanisfluh Jagdschießen:

1. Christian Reich, Au
2. Pirmin Moosbrugger, Au
3. Andreas Beer, Au
4. Helmut Beer, Au
5. Sandro Dünser, Bezau
6. Franz Wirth, Schoppernau
7. Petra Rosin, Dornbirn
8. Christine Dünser, Au
9. Jochen Madlener, Au
10. Hermann Rüf, Au
11. Norbert Sutterlüty, Mellau
12. Hubert Pfefferkorn, Schoppernau

Die besten drei Schützen auf die Ehrenscheibe

  1. Hubert Pfefferkorn, Schoppernau
  2. Christian Reich, Au
  3. Hermann Rüf, Au

Ergebnisliste

Fotos: Stephan Hohn

Auer Tontauben_2014_1

12. Auer Tontaubenschießen

2. Mai 2014 in Bezirksgruppe Bregenz, Jagdportal

Rangliste

Beste Rahmenbedingungen herrschten am vergangenen Wochenende beim 12. Auer Bezirks-Tontaubenschießen im mittlerweile prächtig renaturierten Steinbruchgelände der Firma Gebrüder Rüf im Auer „Heiligen Wald“.

Die engagierten Mitglieder vom Auer Jägerstammtisch der HG 1.4 im Zusammenwirken mit der Bezirksgruppe Bregenz unter der Regie von Hermann Rüf hatten wieder einmal nicht nur beste Voraussetzungen, sondern vor allem auch für einen reibungslosen und unfallfreien Schießbewerb gesorgt.

Sehr erfolgreich wurde auch heuer wieder der Trainingstag mit dem Trainer und Instruktor Dieter Jussel von der zuständigen Schießreferentin Margot Boss-Deuring organisiert. Weit über vierzig Trainingsschützen nahmen diese 45-minütigen Trainingspakete in Anspruch und so mancher ungeübte Neuling konnte beim samstägigen Wettkampf schon erste Erfolge feiern.

Knapp 150 Schützen und Jäger aus dem In- und Ausland kämpften am Wettkampftag verbissen um die begehrte gläserne Auer Steinbock Trophäe. Bei der Preisverteilung in der umfunktionierten Werkshalle der Firma Gebrüder Rüf konnten BJM HM Hans Metzler und BJM-Stv. Roland Moos nicht nur die Glastrophäen, sondern auch viele wertvolle Sach- und Warenpreise sowie Wildabschüsse an die erfolgreichen Schützen übergeben.

Eine Stihl Motorsäge, ein Rehbockabschuss und ein von der Schießreferentin und Geschäftsfrau Margot Boss-Deuring gesponsertes 7 x 42 Habicht Fernglas von Swarovsky Optik, wurden in einer spannenden Verlosung unter allen Teilnehmern verlost.

Duo Josef und Angelika - musikalische Stimmungskanonen

Das eingespielte Team vom Auer Jägerstammtisch der HG 1.4 und die Helfer der Bezirksgruppe Bregenz hatten die Veranstaltung nicht nur technisch, sondern auch logistisch und gastronomisch allerbestens im Griff. „Wir werden uns fürs nächste Jahr wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen“, so die Bewerbsleiterin Margot Boss-Deuring und der Chef das Auer Jägerstammtisches Hermann Rüf.

Hegeschau Bregenz 2014

Hegeschau Bregenz mit Jagdpädagogik

9. April 2014 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz, Jagdportal

Groß war wiederum der Publikumsansturm auf die dreitägige Hegeschau in Kennelbach. Weit über eintausend interessierte Jägerinnen, Jäger und viele Nichtjäger, sowie vor allem Schulklassen aus der unmittelbaren Region Hofsteig und Bregenzerwald besuchten die Hegeschau mit ihrem vielfältigen Programm.

Insgesamt 1.352 Schalenwildtrophäen aus allen Talschaften des Bezirk Bregenz wurden in einer sauberen und übersichtlichen Präsentation, differenziert nach Altersklassen und Qualitätsstufen, vom „Hegeschau Chef“ Hubert Sinnstein mit seinem engagierten Arbeitsteam zur öffentlichen Schau gestellt.

Der überraschend große Anteil von Nichtjägern, die diese offene Hegeschau bestaunten, zeigt doch, wie interessiert die Bevölkerung an der Jagd bzw. an den heimischen Wildtierarten ist. Dementsprechend erlebnishaft wurde auch der Führungsrundgang durch die Hegeschau gestaltet.

Abwechslungsreiches Programm

Der Donnerstag war der behördlichen Trophäenvorlage und der Trophäenbewertung durch die Auswertungskommission vorbehalten. Freitag und Samstag waren für die öffentliche Schaustellung, für Schüler- und Erwachsenenführungen, sowie als Anziehungs- und Treffpunkt für viele Jägerinnen und Jäger aus nah und fern gedacht und organisiert.

Auch der schon zur Tradition gewordene Unterhaltungsnachmittag am Freitag mit den „Org. Bergziegen“ aus dem Bregenzerwald bei hausgemachtem Kuchen und Kaffee, lockte wieder zahlreiche Jäger und Gäste in den gemütlichen Schindlersaal nach Kennelbach.

Fest- und Jägerabend

Beim festlichen Jägerabend, der wieder von der Jagdhornbläsergruppe Kleinwalsertal unter Hornmeister Flori Ritsch und der Bauernkapelle Kennelbach musikalisch gestaltet wurde, konnte Bezirksjägermeister HM Hans Metzler im vollbesetzten Schindlersaal den Hausherrn Bürgermeister Hans Bertsch, Landesrat Ing. Erich Schwärzler, LAbg. Rudi Jussel, die Nationalräte Norbert Sieber und Dr. Reinhard Bösch, Landesveterinär Dr. Norbert Greber, Landeswildbiologe DI Hubert Schatz und Landesjägermeister Dr. Ernst Albrich herzlich begrüßen. Seine weiteren Grußworte galten seinen Bezirksjägermeisterkollegen, den Jagdsachbearbeitern der Bezirkshauptmannschaften, den führenden Landesbeamten von Forst und Verwaltung und schlussendlich der gesamten anwesenden Jägerschaft und den Gästen.

Hubert Schatz kommentierte im Anschluss kurz und prägnant die getätigten Abschüsse nach Erfüllungsquote und Qualitätsstufen und konnte den Jägern des Bezirk Bregenz ein absolut gutes Zeugnis, gepaart mit vorbildlicher jagdlicher Disziplin ausstellen.

Der Vorsitzende der Auswertungskommission Hegeobmann RJ Diethelm Broger überreichte nach alter Tradition den glücklichen Erlegern der besten Trophäen und deren Begleitern die Ehrenbrüche, nicht ohne seine feingewürzten persönlichen Kommentare anzufügen.

„Ich bin auch heuer wieder stolz, dankbar und glücklich, eine so große, besucherreiche und arbeitsintensive Fachveranstaltung mit unseren bewährten, engagierten Funktionären und Helfern wieder reibungslos und erfolgreich über die Bühne gebracht zu haben,“ so Bezirksjägermeister Metzler.

„Alpine Überlebenskünstler“ – Sonderschau als Anziehungsmagnet für Schulklassen

Über Einladung des zuständigen Projektleiters BJM-Stv. OSR Roland Moos und über den Landesschulrat und die vernetzten Schulleitungen der 90 Pflichtschulen im Bezirk Bregenz, nahmen auch heuer wieder viele Schulklassen in der Alterszielgruppe 7-12 jährige, sowie über 60 begleitende Lehrerinnen und Lehrer – auch Eltern und Erwachsene – an den Führungen teil. Die einzelnen Schülergruppen wurden von fachkundigen Jägerinnen und Jägern, Förstern und Jagdschutzorganen im rotierenden Stationsbetrieb durch die verschiedenen Stationen der Hegeschau geführt.

Stationen:

  • Hegeschau mit 1.352 Schalenwildrophäen und Präparaten
    • Sonderausstellung als Diorama „Gamswild & Co. – alpine Überlebenskünstler“ (Dioramaerbauer: JO Hubert Pfefferkorn und JO Reinhard Nardin)
  • Respektiere deine Grenzen
  • Ein Tierpräparator bei der Arbeit (Hubert Ratz)
  • Geweih- und Hornträger (Geweihaufbau)
  • Jägerrumpelkammer mit div. Jäger- und Jagdutensilien
  • JO HM Dieter Schneider aus Höchst mit seinem lebenden Uhu
  • Tierstimmenimitator JO Johann Rüf aus Au mit kleiner „Wildkunde“

Zum Abschluss der Führungen gab es für alle Kinder eine Jause, sowie ein Info Paket mit Wildtierkalendern, Quizfragebögen und Broschüren zur Nachbereitung im Unterricht, altersgerechte Zeichen- und Malbücher und Jagdgeschichtenbücher in Klassenstärke für die Klassenbüchereien.

Beim abschließenden Lehrergespräch wurden von den Führungskräften auch Aktionen während des Schuljahres angeboten wie z.B. Ausflugsbegleitungen, Fütterungsexkursionen, Unterrichtsbesuche, Schulgemeinschaftsvorführungen u.ä.m.

„Die Begeisterung und die leuchtenden Augen der kleinen und großen Hegeschaubesucher sind uns gleichzeitig wieder Auftrag für die nächste Aktion der Projektreihe: Schule & Jagd!“

Bezirksversammlung Bregenz 2014_Treueabzeichen Gold

Verjüngungskur für Bezirksgruppe Bregenz

8. April 2014 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz

Mit der Begrüßung aller Ehrengäste, sowie aller anwesenden Jägerinnen und Jäger der Bezirksgruppe Bregenz und der darauffolgenden feierlichen Überreichung der Treueabzeichen für langjährige Mitgliedschaft, eröffnete Bezirksjägermeister HM Hans Metzler die diesjährige Bezirksversammlung 2014.

Zum ehrenden Gedenken der im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen zehn Jagdkollegen intonierte die Jagdhornbläsergruppe Kleinwalsertal unter Hornmeister Flori Ritsch das Signal „Jägers Abschied – das letzte Halali“.

Rückblick auf ein geballtes Jahresprogramm

In seinem nahezu rekordverdächtigen Tätigkeitsbericht über das Vereinsjahr 2013 / 14 erwähnte Hans Metzler nicht nur seine vielen persönlichen Einsätze, sondern er ließ auch die wichtigsten Arbeitsschwerpunkte und Veranstaltungen Revue passieren, wobei sich dieser Bogen von diversen Projekten der Öffentlichkeitsarbeit, über Tontaubenschießen, Abwurfstangenschau, Hubertusfeier, Jungjägerbriefverleihung, Kinderprojekte, Hegeschau, sowie Bezirksausschusssitzungen, Begehungen, Krisenbesprechungen u.ä.m. spannte. „Also wirklich eine stolze Bilanz – Gratulation und Dank an die vielen ehrenamtlichen Helfer und Funktionäre!“, so der Bezirksjägermeister.

Neuwahlen

Unter dem Vorsitz von LJM-Stv. HM Alexander Ritsch wurden für die neue dreijährige Funktionsperiode BJM Hans Metzler und BJM-Stv. OSR Roland Moos, also die „Alten“, neu und einstimmig wieder in ihrem Amt bestätigt und gewählt. Verjüngt wurde hingegen das Amt des Kassiers und des Schriftführers mit Mag. Christian Stadelmann als Kassier und DI Martin Blum als neuer Schriftführer. Als zusätzliche Beiräte zu den bestehenden wiedergewählten Bezirksausschussmitgliedern und Hegeobmännern wurden Architekt Jürgen Hagspiel, Betr.oec. Sigi Kohler und Dr. Georg Rüscher in den Ausschuss gewahlt. Alle Wahlgänge erfolgten per Akklamation und einstimmig.

Die neu- / wiedergewählte Bezirksgruppe Bregenz

Bezirksjägermeister HM Hans Metzler
BJM-Stv., Bezirksredakteur OSR Roland Moos
Kassier Mag. Christian Stadelmann
Schriftführer DI Martin Blum

Beirat LJM-Stv. HM Alexander Ritsch
Beirat Dr. Michael Hartenstein
Beirat Dr. Christoph Germann
Beirat Michele Kinz
Beirat Margot Boss-Deuring
Beirat Hubert Sinnstein
Beirat HM RJ Hubert Egender
Beirat Hubert Ratz
Beirat Karlheinz Würder
Beirat Mario Sohler
Beirat Hermann Rüf
Beirat Wolfgang Meusburger
Beirat Roman Jochum
Beirat Jürgen Hagspiel
Beirat Betr.oec. Siegfried Kohler
Beirat Dr. Georg Rüscher

Hegeobmann 1.4 Univ.Doz. Dr. Christoph Breier
Hegeobmann 1.6 RJ Diethelm Broger
Hegeobmann 1.3b Mag. Gerhard Lotteraner
Hegeobmann 1.5b Bartle Muxel
Hegeobmann 1.5a August Willi

Versöhnliche Töne

Im rückblickenden Jahresstatement des Bezirksjägermeisters gab es zwar noch einige kritische Bemerkungen zu den Vergaben von Fördermitteln im Forstbereich, weiters lobte er aber die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Jagd, Grundbesitz, Landwirtschaft und Landesveterinär in puncto Tb- Bekämpfung, wobei er hier bewusst den Waldverein und die Forstpartie thematisch ausklammerte. Zuversichtlich bewertete Hans Metzler die jüngsten Abschussplanverhandlungen, die in einem harmonischen, sachlichen und korrekten Verhandlungsstil abgehandelt wurden.

Die Herausforderung bleibt bestehen

In ihren Grußworten überbrachten Landesrat Ing. Erich Schwärzler und Landesjägermeister Dr. Ernst Albrich nicht nur die Gratulation zur Neuwahl und beste Wünsche für die Bezirksgruppe, sondern auch den Dank an die Bezirksjägerschaft und deren Funktionäre für ihren unermüdlichen Einsatz, für die sehr gute Erfüllung der Abschussplanvorgaben und die vorbildliche Zusammenarbeit im Zuge der Tbc-Bekämpfung. „Es wird aufgrund der verschärften Tbc-Situation auch hinkünftig unerlässlich sein, in Regionen mit hohen Rotwildbeständen hier nachhaltig zu reduzieren. Wachsamkeit und Besonnenheit, anstatt Panikmache und Hysterie, sowie revierübergreifende Zusammenarbeit sind das Gebot der Stunde“, so der einhellige Appell an die anwesende Bezirksjägerschaft.

„Wir sind mit dem neu gewählten Bezirksausschuss sehr gut aufgestellt und ich freue mich mit meinen Leuten und den übrigen Bezirken, mit den Behörden und politischen Entscheidungsträgern intensiv zusammenzuarbeiten. Gehen wir diesen Weg gemeinsam“, so der sichtlich erleichterte Hans Metzler.

Treueabzeichen

Für langjährige, treue Mitgliedschaft in der Vorarlberger Jägerschaft wurden folgende Personen mit dem Treueabzeichen ausgezeichnet:

Treueabzeichen in Bronze (20 Jahre)
Stefan Winder, Alberschwende
Peter Berlinger, Au
Anton Buhmann, Doren
Hubert Düringer, Egg
Albert Fink, Krumbach
Ehrenfried Geuze, Alberschwende
Herbert Giesinger, Wolfurt
Karl – Heinz Gregori, Iserlohn –D
Karl Kostal, Bregenz
Dr. Heinz Meier, Schaan – FL
Pirmin Moosbrugger, Au
Gerald Primisser, Mellau
Aribert Ritter, Wolfurt
Gebhard Vögel, Sulzberg

Treueabzeichen in Silber (30 Jahre)
Ewald Burtscher, Bizau
Albert Deuring, Bezau
Johann Egger, Hard
Arno Hagspiel, Wolfurt
Fridolin Metzler, Andelsbuch
Reinhard Metzler, Schwarzenberg
Walter Rist, Lochau
Wolfgang Schneider, Bregenz
Hubert Steurer, Alberschwende

Treueabzeichen in Gold (40 Jahre)
Egon Burtscher, Höchst
Reinhart Hämmerle, Sulzberg – Thal
Karl Koller, Ludwigshafen – D
Siegfried Pfanner, Schwarzach
Johann Rüf, Au
Peter Siesser, Stuttgart – D
Wilfried Schmid, Kennelbach

„Gold“ Jubilare für 40 Jahre Mitgliedschaft: v.l. BJM Hans Metzler, Egon Burtscher, Karl Koller, Johann Rüf, LJM Dr. Ernst Albrich (nicht im Bild: Reinhart Hämmerle, Siegfried Pfanner, Peter Siesser und Wilfried Schmid).

Hegeschau Bregenz 2013_Roland Moos

Hegeschau Bezirk Bregenz

19. März 2014 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz, Jagdportal

Wie in den vergangenen Jahren findet die Hegeschau des Bezirkes Bregenz wieder im Schindlersaal in Kennelbach statt.

Donnerstag, 20. März 2014

8:30 Uhr – 16:00 Uhr
Anlieferung und Bewertung der Trophäen

Freitag, 21. März 2014

8:00 Uhr – 16:00 Uhr:
Führungen im Stationsbetrieb für die angemeldeten Pflichtschüler (Einladung für Schulklassen)
Sonderschau: „Überlebenskünstler im Gebirge – Gams & Co“
Führungen für Nichtjäger

10:00 Uhr  – 21:00 Uhr:
Allgemeine Besichtigung der Hegeschau

Ab 14:30 Uhr:
Gemütlicher Seniorenhock mit Unterhaltungsmusik bis ca. 18:00 Uhr
Kaffee und Kuchen und kleines Überraschungsgeschenk für die Damen

Samstag, 22. März 2014

8:00 Uhr – 12:00 Uhr:
Führungen im Stationsbetrieb für Schulen, Jägerschüler und Nichtjäger

9:00 – 17:00 Uhr:
Allgemeine Besichtigung der Hegeschau

17:00 Uhr: Bezirksversammlung 2014

20:00 Uhr:
Kameradschafts- und Jägerfestabend

Sonntag, 23. März 2014

10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Abholung der restlichen Trophäen

Auf Ihr Kommen freut sich die Bezirksgruppe Bregenz

Marderhund_2014_2

Weidmannsheil auf Marderhund

20. Februar 2014 in Jagdportal

Es schien, als ob nicht nur die römische Göttin Diana, sondern auch die griechische Göttin der Jagd Artemis und zusätzlich noch die germanische Jagdgöttin Skadi dem jungen schneidigen Jäger Florian Voppichler aus Hittisau hold waren, als er in der Nacht vom 6. auf den 7. Februar beim Fuchsansitz im Hittisauer „Wildo Ruo“ einen ganz seltenen, starken Marderhundrüden erlegen konnte.

Der Enok – auch als Marderhund bekannt – zählt in Europa zu den so genannten Neozoen, auf Englisch „invasive alien species”. Er gehört also zu den nicht-einheimischen Tierarten, die mit menschlicher Hilfe nach Europa gelangt sind, hier aber sehr gut alleine überleben können. Mehr noch: er vermehrt sich fleißig und breitet sich weiter aus. In Österreich wurden dieser Neubürger erstmals 1954 nachgewiesen. Über seine aktuelle Verbreitung und seine Lebensgewohnheiten ist hierzulande aber nur wenig bekannt.

Lesen Sie mehr dazu HIER (Vorarlberger Jagdzeitung – März-April 2014)

Projekt „Nachweise von Marderhund und Waschbär in Österreich“

Der Marderhund und der Waschbär zählen in Europa zu den so genannten Neozoen. Bitte melden Sie Sichtungen und Funde unter www.enok.at

Jägerbriefverleihung Bregenz 2013_Hubert Cernenschek

Gut gerüstet für das kommende Weidwerk

8. Dezember 2013 in Aktuelles, Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz

Jägerbriefverleihung der Bezirksgruppe Bregenz

„Herzlich Willkommen in den Reihen der Bezirksjägerschaft, wir freuen uns heute mit euch über eure erfolgreiche Jag- und Jagdschutzprüfung und dürfen euch voller Stolz die Jäger- und Jagdschutzbriefe der Vorarlberger Jägerschaft überreichen“, so BJM HM Hans Metzler bei seiner Begrüßung der Jungjäger und Jung-Jagdschutzorgane im Romantikhotel Hirschen in Schwarzenberg. Insgesamt 29 Jungjäger und drei Jagdschutzorgane durften aus den Händen von LJM Dr. Ernst Albrich, BJM Hans Metzler und Mag. Jörg Gerstendörfer ihre wohlverdienten Urkunden in Empfang nehmen.

BJM-Stv. Roland Moos stellte in einem Kurzreferat die gesamte Organisation und die Vereinssstruktur der Vorarlberger Jägerschaft vor, wobei er besonders auf das hochaktuelle Internet Jagdportal www.vjagd.at mit all’ seinen News und der Community Plattform hinwies.

Ernst Albrich, Hans Metzler und Roland Moos waren sich in ihren kurzen Statements einig, dass es hoch erfreulich ist, bestens ausgebildete Jäger vor sich zu haben, die jetzt darauf drängen, auch die Jagd mit all’ ihren reichen Facetten auszuüben, aber dass  trotz aller derzeitiger, manchmal recht „unappetitlicher“, behördlicher vorgeschlagener Jagdpraktiken die hohen Prinzipien der Weidgerechtigkeit und der jagdlichen Ethik nicht außer acht gelassen werden sollen.

Nach einem delikaten Wildmenü, begleitet von erlesenen Weinen aus Küche und Keller des Schwarzenberger „Hirschen“ wurde die „Inbesitznahme“ der begehrten Jagd- und Jagdschutzbriefe gemeinsam mit den Mitgliedern des Bezirksausschusses gebührend gefeiert.

Abwurfstangenschau Schönenbach_Die Besten_2013_RolandMoos

Abwurfstangenschau Schönenbach

2. Juni 2013 in Aktuelles, Bezirksgruppe Bregenz

Ein im Mai gar seltenes Zwischenhoch sorgte für herrliches Frühlingswetter, welches zur Folge hatte, dass nicht nur Jäger und Jagdschutzorgane, sondern auch eine Vielzahl von Besuchern und Interessierte die diesjährige Abwurfstangenschau in Schönenbach regelrecht stürmten. Die Fachveranstaltung wird alljährlich von den Rotwild-Hegegemeinschaften des Bezirkes Bregenz unter der Organisationsleitung von HO HM Bartle Muxel und HM RJ Hubert Egender durchgeführt

Bedingt durch die gleicherorts stattgefundene Parallelveranstaltung – JHV des Verbandes der Vlbg. Jagdschutzorgane – waren eine ganze Reihe von prominenten Vertretern der Landespolitik, der Verwaltung, der Kammern und Gäste als interessierte Beobachter und Kenner der Veranstaltung vor Ort., allen voran LJM Dr. Ernst Albrich, LR Ing. Erich Schwärzler, LWK Präsident Josef Moosbrugger, , DI Hubert Malin, DI Hubert Schatz, BJM HM Hans Metzler u.v.a.m. Erstmalig mit dabei waren die frischgebackenen Jungjäger und Jungjagdschutzorgane des Bezirkes.

Erstaunlich war die wiederum beinahe lückenlose Vorlage der frischen Abwürfe und die Vorlage der dazugehörenden Stangenserien. Insgesamt 25 Rotwildreviere legten die frischen Abwürfe von 370 Hirschen vor. Mit den dazu mitgelieferten Stangenserien lagen schlussendlich 1.302 Abwurfstangen auf dem Platz. Die verantwortlichen Jagdschutzorgane und deren fleißige Revierhelfer hatten wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Die besten 28 Hirsche wurden vom Auswertungsteam unter HO RJ Diethelm Broger „ausgepunktet“, wobei die besten zehn Hirsche im Durchschnitt immerhin über der 200er CIC Punktemarke lagen. Somit werden fürs kommende Jagdjahr 2013 / 14 insgesamt 174 Hirsche ins Hirschbüchle fotografisch aufgenommen, wobei 47 Ier Hirsche in der Ernteklasse ausgewiesen sind.

Der schwerste Hirsch war der Hirsch „Josef“ von der EJ Rubach mit 7,14 kg Stangengewicht im 9. Kopf.

HM RJ Hubert Egender hatte, wie schon seit vielen Jahren, bei der abschließenden Preisverteilung nicht nur für einen übervollen Gabentisch, sondern auch mit seiner Gattin Mariette und dem bewährten Gastro-Team für allerbeste Bewirtung gesorgt. Weidmannsdank!

Auf einen Blick – DIE BESTEN FÜNF

Punkte Alter Hirschname Revier / Finder
203,38 12. Kopf Julius EJ Ifer / Hubert Egender
202,86 10. Kopf Luis EJ Vorderhopfreben / Pirmin Moosbrugger
202,18 11. Kopf Engenkopfer EJ Mahdtal Höfle / Andi Fritz
201,87 9. Kopf Elch EJ Schönenbach / Markus Egender
201,67 7. Kopf Lipp EJ Schönenbach / Markus Egender

Fotos: Monika Dönz-Breuß

Auer Tontaubenschießen 2013_Roland Moos

11. Tontaubenschießen in Au – ein „Renner“!

3. Mai 2013 in Bezirksgruppe Bregenz, Jagdliches Schießen, Jagdportal

Bei ausgezeichneten Bedingungen fand in Au bereits zum 11. Mal das beliebte Auer Tontaubenschießen „Heiligen Wald“ im mittlerweile renaturierten Steinbruch der Fa. Gebr. Rüf statt. Die Bezirksgruppe Bregenz und der rührige Auer Jägerstammtisch unter Hermann Rüf hatten wieder einmal beste Voraussetzungen geschaffen und somit einen einwandfreien Schießbewerb organisiert.

Margot Boss-Deuring, als Schießreferentin des Bez. Bregenz, hatte nach den besten Erfahrungen des vergangenen Jahres wieder einen Trainingstag mit dem exzellenten Instruktor Dieter Jussel organisiert, welcher wieder wieder völlig ausgebucht war.

Das Auswertungsteam unter Clemens Metzler, sowie das eingespielte Team des Auer Jägerstammtisches hatten die Veranstaltung nicht nur technisch, sondern auch logistisch und gastronomisch allerbestens im Griff. Beinahe 150 Schützen und Jäger aus dem In- und Ausland kämpften am Wettkampftag verbissen um die begehrte gläserne Auer Steinbock-Trophäe.

Bei der Preisverteilung in der Werkshalle der Fa. Gebr. Rüf konnte nach der Begrüßung durch BJM HM Hans Metzler der Moderator BJM-Stv. Roland Moos nicht nur die Glastrophäen, sondern auch wertvolle Sach- und Warenpreise, sowie Wildabschüsse an die erfolgreichen Schützen übergeben.

Die Hauptpreise wurden in einer spannenden Verlosung unter allen Teilnehmern verlost. „Wir freuen uns schon wieder aufs nächste Jahr mit vielen begeisterten Tontaubenschützen“, so der Chef des Auer Jägerstammtisches Hermann Rüf.

Die besten Zehn:

1         Franz Tschagran, Slowenien
2         Heinz Hagen, Lustenau
3         Christian Reich, AU
4         Dietmar Kempf, Andelsbuch
5         Max Steurer, Höchst
6         Carlos Miranda, FL – Schaan
7         Andreas Ennemoser, Au
8         Josef Bayer, Lustenau
9         Thomas Fink, Andelsbuch
10       Johann Bevk, Dornbirn

Auswertung 11. Tontaubenschießen in Au

VS Bizau

„Ist der Papa der Hirsch?“

24. März 2013 in Jagdportal, Kinderveranstaltungen

Eine besondere Veranstaltung – Öffentlichkeitsarbeit an Schulen, Schule & Jagd – war die Mitwirkung beim landesweiten Lesetag an den Pflichtschulen durch die Jägerschaft.

„Ist der Papa der Hirsch?“ Solche, oder so ähnliche Fragen stellten die Volksschulkinder der „Gebhard Wölfle Schule“ in Bizau anlässlich des landesweiten Lesetages, der auch in Zusammenarbeit mit der Bregenzerwälder Jägerschaft durchgeführt wurde.

BJM-Stv. OSR Roland Moos und Jagdaufseher Johann Rüf als Tierstimmenimitator sorgten für einen überraschenden Erlebnisvormittag für die 60 Bizauer Volksschüler und deren Lehrerinnen. Tierpräparate, Abwurfstangen von Hirschen, Trophäen, Jägerausrüstungsutensilien, sowie die Geheimnisse des Jägerrucksackes und schließlich die Geschichten über die Jagd dienten als erlebnishafte Anschauungsmittel für die begeisterten Kinder.

Bei der bildunterstützten Erklärung „Schalenwildart Rehwild“ und der Aufzählung der Rehfamilie „die Rehgeiß ist die Mama, – das Rehkitz ist das Kind, … kam wie der Blitz aus heiterem Himmel die Ergänzung von einem 7-jährigen Mädchen „…und der Papa ist der Hirsch?!“

Der absolute Höhepunkt war wiederum der Tierstimmenimitator Johann Rüf aus Au, der sämtliche heimische Vögel und Wildtiere mit Unterstützung seiner Körpersprache und Power Point Tierbilderfolien, diese täuschend ähnlich imitierte. Das war ein Pfeifen, Pfauchen, Röhren, Zwitschern und Fiepen, und sorgte so für riesige Begeisterung bei Kindern und Erwachsenen. Auch die Verhaltensregeln der Aktion „Respektiere deine Grenzen“ und die sachliche Wald-Wild-Problematik wurde den interessierten Volksschülern vor Augen geführt. Mit „Weidmannsheil“ und „Weidmannsdank“ wurden die Jäger schließlich verabschiedet.

Foto: Ludwig Berchtold VN