•  
  •  

Lernen mit dem Wolf zu leben

Der Wolf war unter den Großsäugern das Tier mit der größten weltweiten Verbreitung. Gnadenlose Verfolgung  und Lebensraumzerstörung haben dazu geführt, dass der Wolf in Westeuropa und auch in Skandinavien schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts ausgerottet wurde. Auch in Österreich gilt diese Art noch als „ausgestorben“.

Wölfe können jederzeit und überall auftauchen
Heute wandern Wölfe nach Italien, Deutschland und auch in die Schweiz wieder ein – in jene Gebiete, die sie, wie in Österreich auch, bereits früher besiedelten. Insgesamt leben derzeit zwischen 15.500 und 18.000 Wölfe in Europa (inklusive westlicher Teil Russlands).

„Die Rückkehr der Wölfe klappt dort, wo sie ausreichend Nahrung und ungestörte Gebiete vorfinden, um ihre Jungen zur Welt bringen und aufziehen können. Und wo sie vor Nachstellungen des Menschen sicher sind. Da der Wolf eine Tierart ist, die – zu Unrecht – wie keine andere im europäischen Gebiet mit schlechtem Image zu kämpfen hat, wird sein Zurückkehren nur dann möglich sein, wenn einerseits für eine Versachlichung der Diskussion gesorgt und andererseits seitens der zuständigen Behörden entsprechende vorbereitende Schritte für ein effektives Management eingeleitet werden.“

Der WWF Deutschland hat aus diesem Grund für Deutschland einen Leitfaden für Tourismus, Jagd, Land- und Forstwirtschaft veröffentlicht.

Leitfaden: Lernen mit dem Wolf zu leben
Autoren: Peter Sürth, Christine Miller, Janosch Arnold
pdf zum ausdrucken

Quelle: WWF Österreich, WWF Deutschland

Schreibe einen Kommentar