•  
  •  

Landesmeisterschaften in der jagdlichen Kugel in Nenzing mit großer Beteiligung

Bei nasskaltem Aprilwetter wurden die Landesmeisterschaften in der jagdlichen Kugel auch dieses Jahr in Nenzing ausgetragen. Trotz widriger Wetterverhältnisse kamen erfreulicherweise 60 Jägerinnen und Jäger auf die Latzwiese. Dies war Rekordbeteiligung und umso erfreulich für die Veranstalter. Offensichtlich steigt die Akzeptanz dieser Veranstaltung zusehends und wird als Möglichkeit gesehen, die jagdnahen Ziele und Stellungen zu üben und die eigene Schießfertigkeit zu verbessern. Die entsprechenden Nachfragen nach „Tipps und Tricks“ zeugen vom großen Interesse der Teilnehmer in dieser Hinsicht. Alleine schon das Beobachten von geübteren Schützen ist für viele weniger geübte Jäger hilf- und lehrreich.

Thomas Battlogg und sein bewährtes Team haben Großartiges leisten müssen, weil durch den starken Regen das Scheibenwechseln eine Herausforderung war. Ein großer Dank an Thomas, Simon und Richard Battlogg, Christian Barwart und Dominik Zeller. Leider Gottes konnte Thomas Battlogg, der Titelverteidiger bei den Jagdaufsehern, aufgrund eines bei der Organisation der Veranstaltung erlittenen Insektenstiches selbst nicht schießen.

Die Gestaltung des Parcours wurde bewusst sehr jagdnahe gewählt, soll aber letztendlich auch eine kleine Herausforderung darstellen.

Hervorzuheben ist die großartige Trefferquote sehr vieler Schützen. Immer mehr Jägerinnen und Jäger erzielen hervorragende Resultate. Je öfter man die Waffe in die Hände nimmt, desto routinierter wird der Umgang damit. Es muss herausgestrichen werden: 19 von den 60 Teilnehmern/innen haben ein Ergebnis von über 190 Ringen erzielt.

Die Sieger des Tages: v.l. Josef Moosbrugger, Josef Burtscher, Dr. Heinz Hagen (Tagessieger), Elena Hagen und Erich Hollenstein.

Der Tagessieg ging an Heinz Hagen mit 199 Ringen. Er gewann damit auch die Kategorie Jäger Allgemeine Klasse. Der Sieg bei den Frauen ging in diesem Jahr an Elena Hagen, die Gattin von Heinz Hagen, mit Landesrekord und 197 Ringen und krönte damit das Erfolgswochenende der Familie Hagen. Diese Leistung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden angesichts der herausfordernden Disziplinen.

Die weiteren Sieger sind: Erich Hollenstein bei den Jägern Senioren mit 195 Ringen in ebenfalls krankheitsbedingter Abwesenheit des Titelverteidigers Kurt Hummer. Bei den Jagdaufsehern gewann Josef Moosbrugger mit 192 Ringen und Josef Burtscher mit 194 Ringen bei den Jagdaufsehern Senioren. Erfreulich, dass in diesem Jahr 16 Jagdschutzorgane angetreten sind.

v.l. Cornelia Scheffknecht, Elena Hagen und Elin Magnusdottir-Rudari

Allen Siegern und Teilnehmern eine herzliche Gratulation und ein kräftiges Weidmannsheil.

Ergebnislisten:

Jagdaufseher Allgemein

Jagdaufseher Senioren

Jäger Allgemein

Jäger Senioren

Frauen

Schreibe einen Kommentar