•  
  •  

Ausgezeichnete Vorstellung beim 9. Landesjagdhundetag

Bereits zum neunten Mal wurde am 4. Mai der Landesjagdhundetag zusammen mit einer Pfostenschau, die als krönender Abschluss des Schuljahres für die Jung- und Ausbildungsjäger gilt, im Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum Hohenems abgehalten. Bei schönem Frühlingswetter besuchten zirka 150 Personen die bestens organisierte Veranstaltung.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Leiter der Jägerschule Mag. Jörg Gerstendörfer, Landesjägermeister-Stellvertreter Alexander Ritsch sowie dem Landesjagdhundereferenten Martin Schnetzer präsentierten unter der Moderation von Martin Schnetzer die Landesgruppen der Vlbg. Jagdhundeclubs ihre Hunderassen als auch deren Arbeit. „Allgemeiner Gehorsam“, „Arbeit am Wasser“ und „Suche und Vorstehen“ sowie „Apportieren“ waren einige Beispiele für die praktische Arbeit der bestens ausgebildeten Hunde.

Weiters wurde von den Falknern Richard Bertel (Wanderfalkenterzel) und Günter Knabl (Habichtsterzel) die Beizjagd vorgestellt.

Nach erfolgter Streckenlegung lud der Leiter der Vorarlberger Jägerschule alle zum Schüsseltreiben ein, welches in gewohnter Manier vom Verein Deutscher Wachtelhunde unter der Leitung von Siegbert Öhre bestens organisiert war.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Jagdhornbläsergruppe Rotach, welche durch das Vorspielen verschiedener Jagdsignale den angehenden Jägern das Brauchtum näher brachte.

Tiefschusswettbewerb

Mag. Jörg Gerstendörfer vollzog mit Karlheinz Würder die Preisverteilung für den Tiefschusswettbewerb der Jungjäger. Sieger wurde Michael Kopf vor Dr. Martin Hasler und Stefan Brauneder.


v.l. Mag. Jörg Gerstendörfer, Dr. Martin Hasler, Stefan Brauneder, Michael Kopf, Ingeborg Winklehner-Marktl, Andreas Bauer, Karlheinz Würder, LJM-Stv. Alexander Ritsch

Ein Dank ergeht an BJM Reinhard Metzler,  welcher den Gewinner zu einem Murmeltierabschuss in sein Revier einlädt, sowie allen weiteren Sponsoren, welche wertvolle Sachpreise und Gutscheine zur Verfügung stellten: Waffen Keckeis Bludenz, Albert Deuring Bezau, Waffen Montfort Feldkirch, Kettner Rankweil und Margot Boss-Deuring Bregenz.

Schreibe einen Kommentar