•  
  •  

Kulturgut Jagd

Foto: Christian Ammann

Die diesjährige Hegeschau – unter dem Motto „Kulturgut Jagd“ – der Vorarlberger Jägerschaft Bezirksgruppe Feldkirch, fand erstmalig am Samstag, den 24. und Sonntag, den 25. März 2012 im Vinomnasaal in Rankweil statt.
Mehr als 600 Besucher konnte die Bezirksgruppe Feldkirch der Vorarlberger Jägerschaft unter der Führung von Bezirksjägermeister Reinhard Metzler zur gelungenen Veranstaltung begrüßen.

Foto: Christian Ammann

Neben den im Jagdjahr 2011/2012 erlegten Trophäen des Bezirks Feldkirch wurde den interessierten Besuchern viel Wissen und Informationen über den Wildlebensraum vermittelt. Jagdschutzorgane der Vorarlberger Jägerschaft präsentierten Ihre Aufgaben und Verantwortlichkeiten in Sachen Wildlebensraum, die Vorarlberger Jägerschule informierte interessierte Personen über die umfangreiche Ausbildung zum Jäger und zum Jagdschutzorgan, die Präparatoren Hubert Loretter und Karl Matt zeigten Präparate von heimischen Raufußhühnern und Beutegreifern, die Waldpädagoginnen des Bezirks zeigten den jüngsten Besuchern den Zusammenhang zwischen den Tieren, dem Wald, den Wiesen und uns Menschen. Der Wildpark Feldkirch präsentierte seine Tierwelt und die Möglichkeiten der Erholung und Wissensvermittlung, die sich Besuchern des Wildparks in Feldkirch bieten. Das Team der Metzgerei Spieler aus Feldkirch überreichte den Besuchern verschiedene Köstlichkeiten, die aus dem wertvollen Produkt Wildfleisch erzeugt wurden. Zusätzlich gab es viele Tipps, wie man Wildfleisch unter anderem bei der jetzt beginnenden Grillsaison sehr köstlich zubereiten kann.

Ein weiterer Höhepunkt war die Filmvorführung „Mit Herz und Verstand im Marultal – Jagd auf der Faludriga“. Der Film zeigt mit beindruckenden Naturaufnahmen, verbunden mit viel Information, wieso unsere Natur- und Kulturlandschaft in der heutigen Zeit mehr denn je schützenswert ist. Ist unsere Natur doch das größte Kapital, das uns Menschen und den darin lebenden Tieren zur Verfügung steht. Alle, die wir die Natur nutzen, sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein. In dem Film geht es unter anderem um das gegenseitige Verständnis der verschiedenen Naturnutzer untereinander und um die Verantwortung, die jeder von uns für die wildlebenden Tiere in der Natur hat.
Hinweis: Der Film kann bei der Geschäftsstelle der Vorarlberger Jägerschaft in Hohenems unter der Email Adresse info@vjagd.at zu einem Preis von 22 Euro bezogen werden.

Ein weiterer Höhepunkt war die Sonderausstellung mit dem Künstler-Holzgestalter Bernhard Schmid aus Deutschland.

Holzkunst

Die faszinierenden Skulpturen aus teils uralten, abgestorbenen Bäumen erwachen durch seine Hände wie zu neuem Leben. Sie weiten wieder den Blick für das Wunder und die Kraft des Wachsens.

Musikalisch umrahmt wurde die Hegeschau – Kulturgut Jagd von der Jagdhornbläsergruppe Feldkirch sowie dem 1. Vorarlberger Jägerchor. Zudem spielten am Samstagabend die Nägelebau Blasmusik und am Sonntag fand ein Jägerfrühschoppen mit der Bürgermusik Rankweil statt.

Fotos: Christian Ammann

Schreibe einen Kommentar