•  
  •  

Jagdschießen in der Bürser Schlucht

Autor: Martin Holzer

Es braucht schon eine ruhige Hand, viel Übung und natürlich auch ein bisschen Glück, um fünfmal ins „Schwarze“ zu treffen. Dies gelang heuer fünf Schützen, auf dem Jagdparcour in der Bürser Schlucht, der heuer am 19. und 20. Mai zum 53. Male stattfand.
Insgesamt betrug die Teilnehmerzahl 479 und alle erfreuten sich an einer perfekt organisierten Veranstaltung und an herrlichem Wetter. Beides lockte Schützen aus der Schweiz, Deutschland, Liechtenstein, Italien und vielen Bundesländern Österreichs an, die fünf naturnah positionierte Stände vorfanden. Der Reihe nach waren dies die Scheibe auf 112m, der Fuchs, der Rehbock, der Gamsbock und der ziehende Hirsch, bei dem es wohl am Schwierigsten war ,einen „Zehner“ anzubringen. Alle Stände wurden von der Bürser Jagdgesellschaft errichtet und betreut, ebenso das Wirtschaftszelt, in dem sich die Jägerinnen und Jäger nach erfolgreichem Pirschgang leiblich stärken konnten. Herzlichen Dank an das Bewirtungsteam!

Am Sonntag um 18:00 fand die Preisverleihung statt. Herr Gerhard Gruber übernahm das Mikrofon und nach einem herzlichen Dank an das Organisationsteam, die Bürser Jagdgesellschaft und die Gemeinde Bürs für die Erlaubnis der Benützung der Bürser Schlucht, verlas er die Gewinner.

Foto: Dominik Zeller

Die Schützen mit der höchsten Ringanzahl von 50 Ringen durften sich auf der Ehrenscheibe (gestiftet von der Firma Keckeis GmbH in Bludenz, gemalt von Walter Themessl) „verewigen“. Auf die Distanz von 112m kam Herr Manuel Gredig bis auf wenige Millimeter an den Nagel heran und somit ging die Scheibe in seinen Besitz über.

Foto: Dominik Zeller

Beste Dame wurde Elin Magnusdottir-Rudari aus Bürs mit 48 Ringen. Herzliche Gratulation! Spannend blieb es bis zuletzt, denn unter allen Teilnehmern wurde ein Kahlwildabschuss verlost.

Ein Weidmannsdank an Herrn Erich Plangg und sein Organisationsteam, welche die Veranstaltung mustergültig vorbereitet und durchgeführt haben. Für die Bewirtschaftung und die Bereitstellung des Jagdgebietes ergeht ein herzlicher Dank an die Jagdgesellschaft Bürs.
Weidmannsdank für die Bereitstellung der Wildabschüsse ergeht an Rudi Aberer (EJ Pazüel-Tritt), Familie Tschohl Montafonerhof (EJ Garnera), Herwig und Kurt Muther (Revier Lech II), Agrargemeinschaft Bürs (EJ Salonien), Herr Baumhauer (EJ Verbella), Silvretta Montafon Bahnen (EJ Vergalden), Vorarberger Illwerke (EJ Vermunt), Genossenschaftsjagd Bürs (EJ Bürs), BJM Lothar Tomaselli (EJ Gamp) und Karl Leibinger (GJ Silbertal).

Eine solche Veranstaltung braucht auch die Unterstützung von Sponsoren, denen hier nicht zuletzt ein großer Dank ausgesprochen wird. Es sind dies die Sparkasse Bludenz, Firma Keckeis GmbH Bludenz, Firma Schmidt´s Eisenwaren, Firma Kettner, Firma Transbeton, Firma Steyr Mannlicher, Firma Swarovski Optik.

Ergebnisse des 53. Bürser Jagdschießens:

Die 50er Schützen:
Albert Deuring / Bezau
Hubert Hammerle / Steeg – Tirol
Zlatko Pepevnik / Eschen – FL
Klaus Bachmann / Bürs
Manuel Gredig / Zillis – CH

Gewinnränge:
Gold: gesamt 116
50 Ringe:   5 Teilnehmer
49 Ringe: 14 Teilnehmer
48 Ringe: 30 Teilnehmer
47 Ringe: 31 Teilnehmer
46 Ringe: 36 Teilnehmer

Gewinner des Kahlwildabschusses:
Walter Tappeiner / Laas – Südtirol

Ergebnisliste Bürser Jagdschießen 2012

Alle Fotos: Dominik Zeller

Schreibe einen Kommentar