•  
  •  

Jägerhetze – Die Antwort

„Das ist billigster Populismus ohne Fakten.“ Klare Worte findet der niederösterreichische Landesjägermeister DI Josef Pröll zu der andauernden Jägerhetze, die ausgelöst von einem tragischen Jagdunfall vor zehn Tagen bizarre Blüten treibt.

Am Dienstag glaubte der weithin unbekannte Innungsmeister der Augenoptiker, Peter Gumpelmayer, einen PR-Geistesblitz zu haben und forderte „gesetzlich vorgeschriebene Sehtests für Jäger…“ Die Empörung der Jäger war entsprechend: „…reine Geschäftemacherei.“ , „Wir werden den vielen niedergelassenen Optikern am Land schon die richtige Antwort geben…“ , „bei hunderten Verkehrstoten, Bergtoten und schweren Skiunfällen ist diese Kritik an der Sicherheit der Jagd reine Stimmungsmache…“

Im aktuellen Gespräch mit JagdundNatur.TV nimmt LJM DI Pröll nicht nur zu der verunglückten PR-Aktion der Optiker Stellung, sondern fordert auch, dass die Jagd endlich die öffentliche Auseinandersetzung mit den radikalen Splittergruppen der selbsternannten Tierschützer und Vegan-Aktivisten aufzunehmen hat, die sich seit Jahren auf Kosten der Jäger zu profilieren versuchen.

Quelle: JagdundNaturTV

Schreibe einen Kommentar