•  
  •  

IUCN Rote Liste – alarmierender Rückgang von Tieren und Pflanzen

Ende November 2011 präsentierte die EU-Kommission gemeinsam mit der Weltnaturschutzunion IUCN die neue Europäische Rote Liste, die Teil der internationalen “Rote Liste der gefährdeten Arten” der IUCN ist. Die Ergebnisse zeigen alarmierende Verlustzahlen für Europas Naturerbe: u.a. sind 44% aller Süsswasserweichtiere, 37% der Süsswasserfische, 23% der Amphibien, 19% der Reptilien, 15% der Säugetiere und Libellen, 13% der Vögel, 9% der Schmetterlinge und 467 Arten von Gefässpflanzen in Europa bereits vom Aussterben bedroht. Einziger Lichtblick: Arten, die utner Natura 2000-Schutz stehen, haben eine wesentlich bessere Überlebenschance!

Mehr Informationen finden Sie HIER

Quelle: Umweltdachverband