•  
  •  

„Ist der Papa der Hirsch?“

Eine besondere Veranstaltung – Öffentlichkeitsarbeit an Schulen, Schule & Jagd – war die Mitwirkung beim landesweiten Lesetag an den Pflichtschulen durch die Jägerschaft.

„Ist der Papa der Hirsch?“ Solche, oder so ähnliche Fragen stellten die Volksschulkinder der „Gebhard Wölfle Schule“ in Bizau anlässlich des landesweiten Lesetages, der auch in Zusammenarbeit mit der Bregenzerwälder Jägerschaft durchgeführt wurde.

BJM-Stv. OSR Roland Moos und Jagdaufseher Johann Rüf als Tierstimmenimitator sorgten für einen überraschenden Erlebnisvormittag für die 60 Bizauer Volksschüler und deren Lehrerinnen. Tierpräparate, Abwurfstangen von Hirschen, Trophäen, Jägerausrüstungsutensilien, sowie die Geheimnisse des Jägerrucksackes und schließlich die Geschichten über die Jagd dienten als erlebnishafte Anschauungsmittel für die begeisterten Kinder.

Bei der bildunterstützten Erklärung „Schalenwildart Rehwild“ und der Aufzählung der Rehfamilie „die Rehgeiß ist die Mama, – das Rehkitz ist das Kind, … kam wie der Blitz aus heiterem Himmel die Ergänzung von einem 7-jährigen Mädchen „…und der Papa ist der Hirsch?!“

Der absolute Höhepunkt war wiederum der Tierstimmenimitator Johann Rüf aus Au, der sämtliche heimische Vögel und Wildtiere mit Unterstützung seiner Körpersprache und Power Point Tierbilderfolien, diese täuschend ähnlich imitierte. Das war ein Pfeifen, Pfauchen, Röhren, Zwitschern und Fiepen, und sorgte so für riesige Begeisterung bei Kindern und Erwachsenen. Auch die Verhaltensregeln der Aktion „Respektiere deine Grenzen“ und die sachliche Wald-Wild-Problematik wurde den interessierten Volksschülern vor Augen geführt. Mit „Weidmannsheil“ und „Weidmannsdank“ wurden die Jäger schließlich verabschiedet.

Foto: Ludwig Berchtold VN

Schreibe einen Kommentar