•  
  •  

Hirsche stoppen am früheren Eisernen Vorhang

“Vor fast 25 Jahren ist der Eiserne Vorhang zwischen Ost- und Westeuropa gefallen. In den Köpfen von Hirschen scheint er aber weiter zu existieren. Sie machen laut einer neuen Studie auch heute noch an der ehemaligen Grenze halt.

“Die Hirsche auf der tschechischen Seite des Böhmerwalds wandern genau bis zu der Stelle, wo früher Stacheldraht den Sperrbereich vor der Staatsgrenze markierte”, teilte der Zoologe Pavel Sustr vom Nationalpark Böhmerwald (Sumava) am Mittwoch mit. Ähnlich verhielten sich ihre Artgenossen auf der anderen Seite der deutsch-tschechischen Grenze.”

Vererbte Territorialgrenzen?

Lesen Sie mehr dazu HIER

Quelle: Science.orf.at

Schreibe einen Kommentar