•  
  •  

Hegeschau Dornbirn 2017

10.03.2017

Hegeschau Dornbirn 2017_6

Am 3. März fand im Kolpinghaus in Dornbirn die Hegeschau der Bezirksgruppe Dornbirn statt. Im vergangenen Jagdjahr war es schwierig, die Abschusszahlen zu erfüllen, da die Witterung sehr nass und dann wieder zu warm war und das Wild kaum ausgetreten ist. Im Herbst kam noch erschwerend hinzu, dass zahlreiche Wanderer und andere Naturnutzer bereits am frühen Morgen und bis in die Nacht hinein teils mit Stirnlampen unterwegs waren.
Die überbordende Freizeitnutzung wird immer mehr zum Problem und besonders in diesem Bereich sind Lösungen dringend erforderlich, die der Jäger alleine nicht finden bzw. durchsetzen kann. Wird hier nichts unternommen, so wird auch in Zukunft jeder dem anderen die Schuld zuweisen. Die Zeche in diesem Fall wird zu einem späteren Zeitpunkt der Grundbesitzer bezahlen.
Insgesamt wurden im Bezirk Dornbirn im Jagdjahr 2016/2017 617 Stück Schalenwild erlegt: 31 Stück Rotwild, 71 Stück Gamswild und 515 Stück Rehwild. Dabei wurde der Abschuss beim Rotwild zu 100%, beim Rehwild zu 99% und der Abschuss beim Gamswild zu 130% erfüllt.

Rotwild
Wie wir aus den Abschusszahlen erkennen können, ist bei den Hirschen weiterhin Zurückhaltung geboten. Die Altersstruktur bei den Hirschen hat sich aber gegenüber den Vorjahren leicht gebessert. Wie wir sehen, sind wir jetzt auch in der Lage, Hirsche der Ernteklasse aus eigenem Bestand zu erlegen. Jeder muss sich vor Augen halten, dass auch Erntehirsche einmal der Jugendklasse angehörten und daher mit der Freigabe von Hirschabschüssen sehr sorgsam umgegangen werden muss.
Beim Kahlwild bitte ich alle, so früh wie möglich mit dem Abschuss zu beginnen. Auch hier möchte ich daran erinnern, dass das Kalb vor dem Tier erlegt werden muss. Aus der Sicht des Wildes ist die frühzeitige Erfüllung des Abschusses sehr wichtig, da bei Schneelagen, die nicht vorauszusehen sind, dem Wild die notwendige Ruhe gelassen werden muss, um Wildschäden zu verhindern.

Gamswild
Der Abschuss an Gamsböcken ist einfach zu hoch, wenn wir auch die zahlreichen Freihaltungen berücksichtigen. In den Freihaltungen werden 60% des Abschusses getätigt!
Wenn wir den getätigten Abschuss genau betrachten, steht der Abschuss von Böcken in keinem Verhältnis – es wurden mehr Böcke wie Geißen erlegt. Jeder Jäger weiß, dass eine Reduktion über das weibliche Wild erfolgt. Aus diesem Grund sei die Frage erlaubt, warum in manchen Bereichen, die auf einer Reduktion bestehen, nur die Böcke erlegt wurden. Speziell diese Wildart ist auf ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis angewiesen.
Genau diese Wildart leidet auch darunter, dass sie vom Tourismus in den Wald abgedrängt wird. Zudem sind in Hochlagen Mindestabschüsse nicht erforderlich, da dies ja der gewünschte Lebensraum des Gamswildes ist.

Rehwild
Der Eingriff in die Mittelklasse bei den Böcken ist zu hoch und sollte stark reduziert werden. Wenn wir die Abschusszahlen betrachten, so sind 27 Böcke der Ernteklasse und 60 Böcke der Mittelklasse erlegt worden. Diese Zahlen sollten allerdings genau umgekehrt sein! Hier steht also noch genügend Spielraum für unsere Rehwildpopulation zur Verfügung.

Schwarzwild
Obwohl dieses Jagdjahr keine Probleme mit dem Schwarzwild aufgetreten sind, ersuche ich alle Jägerinnen und Jäger, bei dieser Wildart auf der Hut zu sein. Ich ersuche alle, wenn in einem Revier Schwarzwild festgestellt wird, auch die benachbarten Reviere zu verständigen.

Auswertung der Trophäenträger

Hegeschau Dornbirn 2017_4

Gesamt wurden 241 Trophäenträger bewertet

Hirsche:

  • Klasse I          1
  • Klasse III        2

Gamsböcke:

  • Klasse I           5
  • Klasse II          4
  • Klasse III        25

Gamsgeißen:

  • Klasse I           4
  • Klasse II          16
  • Klasse III        11

Rehböcke:

  • Klasse I           27
  • Klasse II          60
  • Klasse III        86

Die Besten

Hegeschau Dornbirn 2017_2

Erleger Revier Punkte
Hirsch    
Werner Blum Genossenschaftsjagd Ebnit 179,28
Gamsbock    
Hubert Kohler Eigenjagd Binnen 93,58
Josef Samhaber Eigenjagd Oswald 87,10
Birgit Matt Eigenjagd Valors 87,08
Gamsgeiß    
Walter Palmers Eigenjagd Vordermellen 96,53
Engelbert Sinz Eigenjagd Jägerswald 84,85
Peter Wiesbauer Eigenjagd Obermörzel 84,00
Rehbock    
Mario Plagg Genossenschaftsjagd Schwende 117,80
Walter Hagen Genossenschaftsjagd Langenegg 113,83
Dr. Adolf Zoll Genossenschaftsjagd Dornbirn Nord 112,90

 

Abschließend wünsche ich allen ein unfallfreies und angenehmes Jagdjahr 2017/2018, guten Anblick und viel Weidmannsheil.

Fotos: Martin Brunn

Hegeschau Dornbirn 2017 - Die Besten - Hirsch

Hegeschau Dornbirn 2017 – Die Besten – Hirsch

Hegeschau Dornbirn 2017 - Die Besten - Gamsbock

Hegeschau Dornbirn 2017 – Die Besten – Gamsbock

Hegeschau Dornbirn 2017 - Die Besten - Gamsgeiß

Hegeschau Dornbirn 2017 – Die Besten – Gamsgeiß

Hegeschau Dornbirn 2017 - Die Besten - Rehbock

Hegeschau Dornbirn 2017 – Die Besten – Rehbock

Schreibe einen Kommentar