•  
  •  

Erfolgreicher Start in die Datenaufnahme 2015

05.02.2015

In der Ausgabe Jänner-Februar 2015 (Seite 10-11) wurde das Projekt „Schneehase in Bedrängnis?“ vorgestellt. Das Ziel des Projekts ist es, mit Hilfe von GPS-Halsbändern Kenntnisse über die räumliche und zeitliche Habitatnutzung der Feld- und Schneehasen zu erhalten. Außerdem soll herausgefunden werden, ob der Schneehase seine Lebensweise ändert, wenn er sein Habitat mit dem Feldhasen teilen muss. Dies würde Rückschlüsse auf die Art der Konkurrenz zwischen den beiden Hasenarten zulassen. Überdies würde es Hinweise liefern, ob der aufgrund der Klimaerwärmung in den Alpen nach oben vordringende Feldhase den Schneehasen bedrängt.

Seit Anfang Februar werden in den Untersuchungsgebieten wieder Kastenfallen zum Fang von Schnee- und Feldhasen gestellt. Gernot Heigl, welcher im vergangenen Jahr in Vorarlberg im Rahmen seiner Masterarbeit Untersuchungen in den Birkwild-Referenzgebieten gemacht hat, ist aktuell auch mit dieser Datenerhebung beauftragt.

Bereits nach drei Nächten gab es den ersten Fangerfolg. Der gefangene Feldhase wurde beprobt und erhielt einen GPS-Sender (am Hals der Häsin sichtbar), welcher nun ein Jahr lang Daten über die Habitatnutzung aufzeichnen wird.

Schreibe einen Kommentar