•  
  •  

Glanzvolle und stimmige Landeshubertusfeier

11.11.2015

Landeshubertusfeier 2015_Kirchplatz

Am 30. Oktober fand in Hörbranz die Landeshubertusfeier der Vorarlberger Jägerschaft statt. Hubertusfeiern haben im Jagdkalender eines Jägers eine ganz besondere Bedeutung. Sie sollen am Ende der Jagdsaison Gelegenheit geben, inne zu halten, Rückschau zu halten, Erlebtes zu verarbeiten und nochmals Revue passieren zu lassen.

Schon am späteren Nachmittag versammelten sich über 200 Jägerinnen, Jäger und Freunde der Jagd aus Vorarlbergs und den Nachbarländern auf dem Hörbranzer Kirchplatz zum Jägertreff am Glühweinkessel.

Landeshubertusfeier 2015_Messe

Hubertusmesse

Der feierliche Hubertusgottesdienst in der Pfarrkirche Hörbranz wurde von Pfarrer Roland Trentinaglia zelebriert. Unter der musikalischen Begleitung der Jagdhornbläsergruppe Kreisjagdverband Lindau sowie des Johlarquintett aus Oberstdorf / Kleinwalsertal wurde dem Heiligen Hubertus gedacht.

Hubfei15_105

Nach der Messe empfing der Musikverein Hörbranz die Gäste auf dem Kirchplatz und geleitete sie zum Festsaal.

Landeshubertusfeier 2015_Musikverein Hörbranz

Hubertusfeier

Die offizielle Hubertusfeier unter dem Motto „Jagd an der Grenze“ fand im Leiblachtalsaal statt. Nach der Eröffnung durch die Jagdhornbläsergruppe erfolgten die Begrüßung durch Bezirksjägermeister Hans Metzler sowie die Grußworte durch Bürgermeister Karl Hehle und Landesrat Ing. Erich Schwärzler. DI Rudolf Fritze (Kreisjägermeister Lindau) und DI Rolf Domenig (Präsident Revierjagd St. Gallen) gingen in ihren Grußworten auf den Einfluss der Landesgrenzen auf die Jagd ein.

Landeshubertusfeier 2015_JHBG Lindau

Landesjägermeister Reinhard Metzler ging in seiner Hubertusansprache ebenfalls auf das Motto „Jagd an der Grenze“ ein, allerdings nicht die Landesgrenzen betreffend: „Die Jagd steht vor enormen Herausforderungen, wobei ich Ihnen die Nennung einiger weniger davon – getreu dem heutigen Motto „Jagd an der Grenze“ – nicht ganz ersparen kann: Erstens: Der sogenannte Freizeitdruck auf unsere Natur nimmt weiter zu. Zweitens: Der zu hohe Jagddruck. Drittens: Das nach wie vor besorgniserregende Vorkommen von Tuberkulose in Rotwildbeständen im hinteren Klostertal und in Teilgebieten des Silbertals.“ Die vollständige Hubertusansprache finden Sie HIER.

Landeshubertusfeier 2015_Ehrengäste

Im Anschluss an den offiziellen Teil unterhielten die Bauernkapelle Hörbranz sowie das Johlarquintett die zahlreichen Gäste.

Landeshubertusfeier 2015_Bauernkapelle Hörbranz

Weidmannsdank an die Hörbranzer Jägerschaft sowie Roland Moos und Hubert Sinnstein mit ihren Helfern für die vorbildliche Organisation und Vorbereitung.

Fotos: Hubert Cernenschek (weitere Fotos finden Sie HIER)

Schreibe einen Kommentar