•  
  •  

Gedächtnis-Beizjagd

19.01.2015

OF Gerhard Grätzner mit einem Gerfalken

Autor: FM Marcel Nicht, Landesgruppenleiter

Zu einer Gedächtnis-Beizjagd hat OF Richard Pertel eine Beizjagd im Revier von Christian Pfeifer organisiert und einige Gäste geladen – eine kleine Geste zum Gedenken an unseren langjährigen Freund und Gönner der Falknerei Herrn Herwig Wohlgenannt.

Jagdherr Christian Pfeifer war leider geschäftlich verhindert, aber es freute uns sehr, dass wir auch Jagdgäste wie Mag. Jörg Gerstendörfer, den Leiter der Vorarlberger Jägerschule, Mag. Ruth Swoboda von der Inatura Dornbirn, Martin Schnetzer, Landesjagdhundereferent Vlbg., den Falkner Mathias Premm mit Gattin aus Tirol, Georg Frei aus der Schweiz sowie Thomas Engel als Fotograf begrüßen durften.

Vor dem Aufbruch ins Revier hielten wir eine Schweigeminute ab. Darauf folgten Ansprachen von Jörg Gerstendörfer und Richard Pertel.

Die Hunde von Martin Schnetzer (Deutscher Wachtel) und OF-Gerhard Grätzner (Bretone), die hervorragend arbeiteten, verhalfen uns zu gutem Anblick. Die Greife waren in Top-Kondition und unsere Gäste konnten eindrucksvolle, rasante Jagdflüge miterleben.

Beim Fackelschein im Gastgarten vom Gasthaus Sternen in Bangs, konnte der Jagdleiter dem Jagdaufseher Hubert Loretter drei Fasane melden und zur Strecke legen.

Nachdem Hubert Loretter den offiziellen Teil mit einem Nachruf an Herwig Wohlgenannt beendete, gingen wir zum Schüsseltrieb und ließen den tollen Jagdtag gesellig ausklingen.

Falknersdank von den Falknern der Landesgruppe Vorarlberg an Christian Pfeifer, der uns in seinem Jagdrevier zu einem schönen Jagdtag verhalf. Falknersdank auch an den Wirt vom Gasthaus Stern in Bangs, welcher uns die notwendigen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.

Auf dem Weg ins Revier: Marcel Nicht, Ruth Swoboda und Martin Schnetzer

Schreibe einen Kommentar