•  
  •  

Feine kleine Hegeschau im Bezirk Feldkirch

Foto: Monika Dönz-Breuß

 Schon am Nachmittag war das Interesse der Öffentlichkeit groß, die geleistete Arbeit der Jäger zu bewundern. Gesamt wurden 403 Trophäen im schön geschmückten Saal in Klaus präsentiert. 

Bei seiner Begrüßungsansprache beim Festabend betonte BJM Elmar Müller, dass man das Hegeziel sicher erreicht habe. Gegenüber dem Vorjahr wurden 51 Trophäen mehr vorgelegt.
Vizebürgermeister Gert Wiesenegger überbrachte im Namen der Gemeinde Klaus die Grußworte. Ein Dank gelte allen Jägern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr, sowie der Familie Jäger für die Durchführung des Raubwildfellmarkts, welcher von 9:00 bis 16:00 Uhr im Rahmen der Hegeschau im Winzersaal stattfand. 

Nach den Grußworten wurden von BJM Elmar Müller und BJM-Stv. Mag. Jörg Gerstendörfer die Treuabzeichen für 20-, 30- und 40-jährige Mitgliedschaft verliehen. 

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von den Feldkircher Jagdhornbläsern, dem 1. Vorarlberger Jägerchor und dem Trio Dreiklang.
Ein kräftiger Weidmannsdank gilt all jenen, welche im Hintergrund bei der Umsetzung dieser Hegeschau mitgewirkt haben. 

Beitrag in der Vorarlberger Jagdzeitung – Ausgabe März-April 2011 – pdf zum ausdrucken

Schreibe einen Kommentar