•  
  •  

Falle: Stacheldraht

Jeder kennt sie, die superscharfen Spitzen.

Der Stacheldraht mit seinen messerscharfen Eisendornen wird den Ansprüchen an einen modernen Zaun nicht gerecht. Die Verletzungsgefahr für Mensch und Tier ist einfach zu gross.

Aber auch Weidetiere können sich am Stacheldraht schlimme Verletzungen zuziehen, wenn sie diesen Über- oder Unterqueren wollen oder wenn sie bei einer allfälligen Flucht in den Zaun rennen. Schon ein leichtes Hängenbleiben kann schwere Risswunden verursachen. Rennt ein Tier bei Auseinandersetzungen mit Artgenossen oder bei einer Fluchtreaktion in einen Stacheldraht, sind blutige Kratzer, tiefe Risswunden oder auch Euterverletzungen die Folge.

Vor allem gefrorener Stacheldraht mit Reif ist kaum noch sichtbar, mit Schnee erst recht nicht mehr sichtbar. Alle möglichen Tiere und auch Menschen laufen, rennen oder fahren in den kaum sichtbaren oder durch Schnee unsichtbaren Stacheldraht.

Für Wildtiere stellen Stacheldrähte heimtückische und oft tödliche Fallen dar. Hirsche, Rehe, Gämsen auf der Flucht oder Greifvögel im Angriffsflug können mit den Zäunen kollidieren.

Große Gefahr herrscht bei schlechter Sicht (Nebel, Dämmerung, Dunkelheit) oder im Winter, wenn die Zäune von Schnee bedeckt sind. Verletzungen an den messerscharfen Spitzen sind im geringsten Fall sehr schmerzhaft und enden im schlimmsten Fall tödlich. Es ist ein langes, qualvolles Sterben.

Stacheldraht ist ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Unsere Nachbarn in der Schweiz haben das bereits erkannt: Der Kanton Graubünden hat Stacheldrahtzäune im ganzen Kanton verboten.

Lösung: Heutzutage gibt es kostengünstigere, sichere und für Nutz- und Wildtiere schonendere Zaunsysteme.

Machen Sie die Besitzer darauf aufmerksam.

Geeignet:

  • Fester Drahtzaun: eventuell stromführend oder mit einer zusätzlichen stromführenden Litze: Gut geeignet; bei Stromführung nicht zu hohe Leistung und Strom nur bei Weidegang!
  • Flexibler, elektrifizierter Mehrlitzen-Zaun: Gut geeignet; Richtiges Installieren wichtig; Entfernen nach Weidegang! Stromführung nur bei Weidegang!

Ein Kommentar zu “Falle: Stacheldraht


Schreibe einen Kommentar