•  
  •  

Exkursion Silbertaler Bergwald

Bild 1_Exkursion Silbertaler Bergwald
Die erste Gruppe beim Aussichtspunkt Ganzaleita – die Schneeschuhe waren aufgrund der ergiebigen Schneefälle tags zuvor Pflicht.

Autor: Ernst Schmid

An drei aufeinanderfolgenden Montagen hatten die Jungjägerinnen und Jungjäger des Lehrganges 2015 / 2016 unter fachmännischer Führung von Mag. Monika Dönz-Breuss die Möglichkeit, die Bergwelt und den Bergwald vom Silbertal zu besuchen bzw. zu begehen.

Nach der Auffahrt auf den Kristberg ging es nach einer kurzen Einführung über die glatt gepresste Schipiste zum ersten Zwischenstopp. Dort erhielten wir ausführliche Erläuterungen über die schöne Natur im Silbertal von unserer sehr bemühten Führerin Monika. Bei weiteren Stopps sprachen wir über die verschiedenen Jagdzonen und die dort bestehende Freizone. Ebenso hörten wir viel über die Themen Wald, Wild und auch Tbc.

Daten und Fakten über die beachtliche Anzahl von Fichten, die in unseren Wäldern beheimatet sind, sowie über das Spurenlesen wurden uns ebenso beigebracht. Beeindruckend waren auch die Erläuterungen zur Weißtanne, die versucht, im noch hohen Schnee „Fuß“ zu fassen. Ein kleines Bäumchen, das nach Höherem strebt, sowie die Jungjägerinnen und Jungjäger.

Monika veranschaulichte uns auch sehr gut, wie schwer es sein muss in einem Tal, wie das vor uns gelegene Klostertal, die Abschusspläne einzuhalten bzw. zu erfüllen. Nicht nur die steilen Aufstiege bzw. die felsigen Gebiete im Klostertal und die winterlichen Verhältnisse machen den Jägerinnen und den Jägern das Leben schwer, sondern auch die Größe des Gebietes.

Bild 2_Exkursion Silbertaler Bergwald
Gruppe 2 zieht ihre Spuren ohne Schneeschuhe durch den Silbertaler Bergwald (Foto: Sabine Schönwetter-Matt)

Der nächste Halt war dann oberhalb der „Waldgrenze“. Ein Aussichtspunkt der Extraklasse. Dieser Aussichtspunkt lässt nicht nur das Herz von Jägern höher schlagen. Ein Rundumblick der keine Wünsche mehr offen lässt, einfach nur ein Traum.

Nach einer kurzen Verweildauer und den letzten Erklärungen von Monika ging es leider schon wieder Bergab. Diese Zeit beim Bergabgehen konnten wir nutzen, um die einzelnen Spuren zu deuten. Spuren von Hasen, Schalenwild, Fuchs und Hund wurden entdeckt und versucht zu deuten.

Bild 3_Exkursion Silbertaler Bergwald
Kleine Vogelkunde beim Aussichtspunkt… (Foto: Hermann Metzler)

Nach zirka 2,5 Stunden sind wir wieder bei der Bergstation angekommen. Die Glücklichen unter uns durften noch eine Weile am Berg bleiben und die Sonne, sowie ein kühles bzw. warmes Getränk genießen. Manchen wurde auch das gute Kuchenbuffet zum Verhängnis.

Diesen wunderschönen und lehrreichen Nachmittag, den wir im Silbertal verbringen durften, war leider viel zu schnell zu Ende. Ein herzliches Danke gilt unserer Waldexpertin Monika, die uns mit viel Fachwissen und Begeisterung die verschiedenen Themen vermittelt hat.

Schreibe einen Kommentar