•  
  •  

Exkursion der Bezirksgruppe Bludenz

Autor: Dr. Martin Holzer, Fotos: Josef Beck

Die Exkursion der Bezirksgruppe Bludenz führte heuer am Nationalfeiertag in das benachbarte Deutschland, genauer gesagt nach Schluchsee im Schwarzwald. Nach einer längeren Fahrt über die Schweiz, an Schaffhausen vorbei, traf die 30-köpfige Gruppe in Aha, einem Ort am nördlichen Ufer des Schluchsees, ein, wo die Teilnehmer an dieser Exkursion von Dr. Rudi Suchant von der Forstlichen Versuchsanstalt Baden-Württemberg und dem Leiter des Forstamtes Schluchsee, Herrn Hubert Kapp empfangen wurden.

Das Programm war vielfältig. So informierte Hubert Kapp die Besucher über die Ausübung der Jagd im Revier des Landes Baden-Württemberg, forstliche Maßnahmen zur Verbesserung des Wildlebensraumes, Reduktion des Rotwildbestandes und die Fütterungspraxis in ihrem Revier. Dr. Rudi Suchant stellte die Rotwildkonzeption im Südschwarzwald vor. In diesem Konzept sollen Jäger, Grundeigentümer, Wildbiologen, die Bevölkerung und die Naturschutzvertreter gleichermaßen einbezogen werden. Eingehend wurde die Umstellung von Maissilage auf Heu und Apfeltrester und Futterverbrauch diskutiert. Interessant war auch zu erfahren, dass von einer Besichtigung der Rotwildfütterung in Klösterle bei Josef Schöpf wesentliche Impulse zum Rotwildkonzept ausgegangen sind. Eine wesentliche Erkenntnis für die Teilnehmer war, dass Jagd und Hege nur dann ohne Komplikationen vor sich gehen können, wenn seitens des Forstes daran ein Interesse an der Jagd besteht.

Beim Mittagessen im Berggasthof Rössle fand ein Höhepunkt besonderer Art statt. Der im heurigen Sommer in der Familie des Bezirksjägermeiser Ing. Lothar Tomaselli gefeierte 70. Geburtstag, wurde vom Ausschuss der Bezirksgruppe Bludenz gewürdigt. Aus diesem Anlass wurde ihm im Namen der Bezirksgruppe eine Ehrenscheibe, auf dem er und sein Jagdgebiet abgebildet sind, überreicht.

Für viele interessant war sicher auch noch der Besuch der „Kalchreuter Sammlung“ in Bonndorf, wo eine Vielzahl an Trophäen aus aller Welt zu bestaunen waren. Heribert Kalkreuter (1939-2010) war ein deutscher Jagdwissenschaftler und Wildbiologe, welcher in ornithologischen Kreisen wegen seines Standpunktes zu Rabenvögel und Artenschutz sehr umstritten war.

Es war eine gleichermaßen unterhaltsame wie informative Exkursion, welche Gelegenheit bot, die Kontakte der Teilnehmer untereinander zu vertiefen. Einen herzlichen Dank an die Verantwortlichen der Bezirksgruppe Bludenz für die Auswahl des Zieles und die ausgezeichnete Organisation.

Schreibe einen Kommentar