•  
  •  

Erstes Kontrollschießen der Bezirksgruppe Feldkirch

Foto: Christian Ammann

Die Bezirksgruppe Feldkirch veranstaltete am 14. April 2012 das erste Kontrollschießen.

Der Andrang war groß, denn von 10.00 bis 17.00 Uhr wurden die vier Schießstände auf 100 m und ein Stand auf 300 m zum Kontrollschießen bzw. Einschießen der Waffen genutzt. Besonders der 300 m Stand war für so manch Jäger eine Herausforderung und eine gute Möglichkeit zu sehen, was es überhaupt bedeutet, auf diese Distanz zu schießen.

Die Büchsenmacher aus dem Bezirk Feldkirch Helmut Bischofer und Christian Pfeifer betreuten die Schützen hervorragend und gaben hilfreiche Tipps.

Die Veranstaltung war zugleich eine gute Gelegenheit, dass Jungjäger und Jäger mit jahrelanger Erfahrung beim anschließenden Hock fachsimpeln konnten.

Für die Möglichkeit der Durchführung des Kontrollschießens gilt ein besonderer Dank Ing. Peter Keckeis von der Firma Keckeis, der Agrargemeinschaft Rankweil, dem Jagdnutzungsberechtigten Dr. Andreas Mandl sowie allen freiwilligen Helfern der Bezirksgruppe Feldkirch.

Ein Kommentar zu “Erstes Kontrollschießen der Bezirksgruppe Feldkirch

  1. Profilbild von
    Ernst_Albrich

    Diese Veranstaltung war zukunftsweisend und schon als Pilotprojekt ein voller Erfolg. Die Verpflichtung, dass wir Jäger vor Beginn der Jagdsaison unsere Waffe und unser Können überprüfen, wird von zunehmender Bedeutung sein. Die Vorarlberger Jägerschaft muss deshalb geeignete Möglichkeiten bieten. Schießen ohne Wettkampf, ohne Konkurrenzdruck, nur zur eigenen Bestätigung, aber auch als Beweis gegenüber einer aufmerksamen und kritischen Öffentlichkeit. Vielen Dank an BJM Reinhard Metzler und sein Team für die tolle Idee, eine hervorragende Organistion mit vielen innovativen Ideen und die gute Bewirtung.
    LJM Dr. Ernst Albrich


Schreibe einen Kommentar