•  
  •  

Erneut Bartgeier-Sichtung im Montafon

Am 30. Oktober war Hegeobmann Walter Dich mit einem Jagdgast im Verbella zur Gamsjagd. Um zirka 9:00 Uhr Vormittags konnten sie einen Bartgeier relativ nahe beobachten. Der Bartgeier wurde von drei bis vier Rabenvögeln attackiert, welche dieser aber mit grandiosen Flugaktionen abschüttelte. Es gelang dem Begleiter von Walter Dich, den als jungen Bartgeier angesprochenen Vogel kurz mit der Filmkamera festzuhalten. Der Bartgeier strich dann gegen den Übergang zur Alpe Ibau ab.

Kurz darauf erschien, diesmal jedoch viel weiter entfernt über dem Horizont, ein weiteres Mal der junge Bartgeier in Begleitung eines Altvogels, welcher die typische rötlich-gelbe Färbung im Brust-Bauchbereich zeigte. Gut zu erkennen war auch der deutlich abgegrenzte, schwarze Kopf und die um zirka 1/3 größere Spannweite. Diese beiden Vögel konnten für wenige Sekunden auf den Film gebannt werden.

Die beiden Vögel sind anschließend über den Grat zwischen der Alpe Verbella und der Alpe Ibau in Richtung Heilbronner Hütte geflogen, haben auf halbem Weg wieder umgedreht und sind wieder zurück in Richtung Tafamunt – Schassa geflogen.

In der Alpe Verbella wurden während der Schneefälle im September drei bis vier Schafe von der Alpe Ibau durch Lawinen bis beinahe zum Talboden der Alpe Verbella geschlagen. Zahlreiche Kolkraben, Dohlen und andere Rabenvögel haben sich an den Kadavern versammelt. Die Knochenreste dürften aber für die Bartgeier noch übrig geblieben sein…

Ein Weidmannsdank an Hegeobmann Walter Dich für diese interessante Meldung.

Am 31. Oktober meldet Jagdaufseher Konrad Ganahl aus dem hinteren Silbertal ebenfalls die Sichtung von einem jungen und einem adulten Bartgeier. – Weidmannsdank für die Meldung!

Wir bitten auch andere Beobachter, interessante Meldungen – auch von anderen Wildarten – an uns weiterzuleiten.

Interessante Links: www.bartgeier.ch und www.gypaete-barbu.com

Schreibe einen Kommentar