•  
  •  

Erfolgreiche Vorarlberger Dachshunde-Gespanne

22.10.2015

Dachshunde 2015_Arbeit im Schwarzwildgatter
Arbeit im Schwarzwildgatter

Autor: Stefanie Sander

Eine befreundete Hundeführer-Truppe aus Deutschland, Tirol und Vorarlberg reiste im September gemeinsam zur ungarischen Kombinationsprüfung „Rinya Kupa“. Diese anspruchsvolle internationale Prüfung besteht aus drei Teilen: Schwarzwildprüfung (SHP), Bauprüfung (BhFK) und Wasserprüfung (WA). In die Gesamtwertung gelangen nur jene Hunde, die alle drei Einzelteile bestanden haben.

Insgesamt waren 35 Dackel aus verschiedenen Nationen (Ungarn, Serbien, Polen, Deutschland, Österreich, Italien,…) am Start. Vorarlberg war durch zwei Wurfgeschwister vertreten.

BARAK vom Salvenblick FCI „Blitz“ (geführt durch ihre Besitzerin Stefanie Sander) bestand alle drei Prüfungs-Teile mit sehr guten Ergebnissen (SHP II.Preis, BhFK I. Preis, WA I. Preis) und konnte somit die Rinya Kupa mit gerade Mal 13 Monaten als gesamt 2. beenden. Zusätzlich wurde Blitz zur ungarischen Schweißprüfung gemeldet.

Auch auf der Schwarzwild-Schweißfährte konnte die talentierte Hündin ihr Können unter Beweis stellen und erreichte die volle Punktezahl und somit ihre erste Anwartschaft auf den Titel des ungarischen Arbeitschampions (H-SchhK I. Preis CACT).

BORG vom Salvenblick FCI „Baron“ (Besitzer: Guntram Schaiden, Führerin: C. Günnewig), der bereits im Mai bei der Schwarzwildprüfung in Ungarn die volle Punktezahl und ein CACT erringen konnte, hat dieses Mal sehr erfolgreich sowohl im Bau (BhFK I. Preis), als auch am Wasser (WA I. Preis) gearbeitet.

Dachshunde 2015_Barak vom Salvenblick
BARAK vom Salvenblick FCI

Schreibe einen Kommentar