•  
  •  

Eichenberger Jägerwettbewerb

Foto: Cornelia Scheffknecht

Autor: Cornelia Scheffknecht

Einen spannenden Nachmittag erlebten 20 Kinder am 9. Juli beim „Eichenberger Jägerwettbewerb“. Auf Einladung von Jagdpächter Sepp Ledinek trafen sich Kinder zwischen drei und 13 Jahren, deren Eltern sowie einige Grundbesitzer aus der Gemeinde Eichenberg und Umgebung auf der Jagdhütte.

Es wurde viel Wissenswertes über Bäume, Früchte, Vogelarten und Beutegreifer gelehrt. Wie viel die Kinder an diesem Nachmittag über Waldkunde und Jagd gelernt hatten, zeigte sich bei den Antworten auf den Fragebögen, die die Kinder nach der Lehrstunde ausfüllten. Jagdaufseher DI Hansjörg Zangerl, Cornelia Scheffknecht (Vorarlberger Meisterschützin) und Jagdpächter Sepp Ledinek staunten bei der Auswertung über die tollen Leistungen der Kinder.

Ein besonderes Highlight an diesem Nachmittag war das Schießen im Rahmen des „Eichenberger Jägerwettbewerbes“. Die Kinder durften unter Anleitung von Cornelia Scheffknecht und Hubert Sinnstein im Jagdstand auf eine Zielscheibe schießen. Aus zehn Meter Entfernung zielten die Kinder mit dem Luftdruckgewehr auf die von ihnen ausgesuchte Scheibe.

Zum Abschluss erhielten alle Kinder eine Urkunde und wer beim Schießen und bei den Fragen ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt hatte, konnte sich über den Titel Jungjäger/in oder mit einem guten Ergebnis als Jagdgehilfe/in freuen.

Bei Grillwürstle, Schübling und Limonade fand der Tag einen gemütlichen Ausklang.

Schreibe einen Kommentar