•  
  •  

Die 1. Artenreich lockte viele Besucher nach Dornbirn

Daniel Mutschlechner, LJM Dr. Ernst Albrich, Alexandra Kezic-Zuvanovic, Babs Kiejewski, Mag. Helga Ginzinger, LR Ing. Erich Schwärzler

Von 5. bis zum 7. September fand im Rahmen der Dornbirner Herbstmesse die 1. Artenreich statt. Jäger, Förster und Naturschutzorganisationen nutzten die Plattform zum Fachsimpeln und um sich über neueste Produkte zu informieren. Helga Ginzinger, Projektleiterin der Vierländermesse: „Wir haben mit der Artenreich klein begonnen und sie heuer in die Herbstmesse eingebunden. In den kommenden Jahren kann sie durchaus zu einem eigenständigen Format heranwachsen. Es fanden bereits erste Gespräche statt, die uns für die Zukunft der Artenreich optimistisch stimmen. In welcher Form die 2. Artenreich veranstaltet wird, zeigt sich in den nächsten Monaten. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass das Format perfekt in unsere Region passt.“

„Naturvielfalter” Mag. Walter Niederer, DI Anna Pichler und Mag. Ruth Swoboda

Die Messeleitung zeigt sich mit den Besucherzahlen zufrieden. Daniel Mutschlechner, der dieses Jahr zum ersten Mal als Geschäftsführer für die Herbstmesse und die Artenreich verantwortlich war: „Die aktuellen Zahlen zeigen, dass wir mit unseren Konzepten auf dem richtigen Weg sind. Die Menschen nutzten die beiden Messen zum Einkaufen, um sich auszutauschen und über Neuigkeiten zu informieren. Somit wurde unser Gelände seinem Ruf als größtem Lebensraum Marktplatz Vorarlbergs mehr als gerecht. Die 1. Artenreich hat einen großen Anteil am Anstieg beigetragen.“

Diorama

Die Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) gestaltete auch in diesem Jahr in der Artenreichhalle ein großes Diorama,  in welchem die einheimischen Wildtiere Platz gefunden haben. Inmitten des Dioramas waren die Wald- und Jagdpädagogen platziert, welche während der Artenreich Wissenswertes an die Kinder und ihre Eltern vermittelten. Ein herzlicher Dank ergeht hiermit an Gerald Jäger von der WLV Vorarlberg, sowie an die Wald- und Jagdpädogen, welche während der drei Tage ihr Wissen und ihre Zeit zur Verfügung gestellt haben.

Vorarlberger Jägerschaft auf der Artenreich

Die Vorarlberger Jägerschaft nutzte die Artenreich als Plattform für den Kontakt zur Öffentlichkeit sowie zur Präsentation ihrer Anliegen. LJM-Stv. BJM Reinhard Metzler hat als Hauptverantwortlicher das gros der Vorarbeiten und Planungen durchgeführt, ebenfalls in die Vorarbeiten eingebunden war die Geschäftsstellenleiterin Carmen Kaufmann. Ihnen beiden sowie LJM Dr. Ernst Albrich gebührt Dank. Ebenso ein Weidmannsdank an jene Personen, welche während der Artenreich bei der Standbetreuung mithalfen, sowie vor Ort Rede und Antwort standen.

Lesen Sie mehr dazu HIER (Vorarlberger Jagdzeitung Nov-Dez 2014)

Schreibe einen Kommentar