•  
  •  

Der Wolf in Vorarlberg

DI Hubert Schatz und Dr. Petra Kaczensky

Was bis vor kurzem in Vorarlberg noch für unmöglich gehalten wurde, ist im Sommer 2009 Wirklichkeit geworden.

Der Wolf hat unser Land seit fast 150 Jahren Abwesenheit als Lebensraum wieder entdeckt und sorgt seither im Raum Rätikon für Spannung.

Die in Vorarlberg des Öfteren vorkommenden Flurnamen, wie Wolfegg, Wolfsgrube, etc. weisen auf ein häufiges Vorkommen dieser Wildart in der Vergangenheit hin.

Nach historischen Aufzeichnungen stammt die letzte Wolfsichtung aus dem Jahre 1862 in der Umgebung von Langen bei Bregenz. Die letzten Wolferlegungen wurden in den Jahren 1811 aus Mittelberg im Kleinwalsertal und 1830 aus Bludenz gemeldet.

Ausbreitung

Wölfe sind bekannt für ihre Weitstreckenwanderungen.

Im Frühsommer 2006 wurde bei Starnberg, südlich von München ein Wolf überfahren. Eine genetische Probe ergab, dass das Tier aus Norditalien stammte.

Mit dem anwachsen der Wolfspopulation in den Westalpen begeben sich auch immer mehr junge Wölfe auf Wanderschaft und so kann die Ausbreitung sehr rasch vor sich gehen.

Robert Hofrichter schreibt bereits 2005 in seinem Buch „Die Rückkehr der Wildtiere“, dass aufgrund der gegenwärtigen Ausbreitungstendenz des Wolfes aus dem Apennin (Italien) kommend über Frankreich und die Schweiz der Wolf bald in Vorarlberg auftauchen wird. Das Jahr 2009 hat seine Vermutung bestätigt.

Mehr Information als pdf zum ausdrucken: Der Wolf in Vorarlberg

Schreibe einen Kommentar