•  
  •  

Den Geheimnissen von Wald und Wild auf der Spur

Foto: Roland Moos

BJM-Stv. Roland Moos und Hundeführer JO Gerhard Gmeiner mit interessierten Kindern.

Auf Einladung der Bezirksjägerschaft Bregenz und der Organisation durch das Hörbranzer Ferienkinderteam konnten beinahe 40 Ferienkinder mit ihren Eltern und Begleitern aus der Region Hofsteig / Leiblachtal auf dem Pfänder einen abwechslungsreichen und interessanten „Jägerschnuppertag“ erleben.

Nach der Bergfahrt mit der Panoramabahn ging’s zuerst durch den Wildpark Pfänder. Unter der kundigen Führung von JO Martin Haselwanter und der Jägerin Monika Galehr lernten die Kinder die verschiedenen heimischen Wildarten kennen. Im Anschluss daran gab es in der Adlerwarte für alle eine beeindruckende Greifvogel Flugschau. Nach einem Reviergang durch das Jagdrevier der Familie Kinz zur Pfänderdohle wurde vorerst einmal für das leibliche Wohl gesorgt, wobei das Team vom Fesslerhof mit gegrillten Würstchen und viel Limo aufwartete.

Beim anschließenden Stationsprogramm wurden die Kinder in kleinen Gruppen in die „Geheimnisse“ von Wald, Wild und Jagd eingeführt. Förster Helmut Gmeiner begeisterte die Kinder im Wald mit dem Baumartenquiz und seiner Baumscheibe, Jäger und Organisator Hubert Sinnstein betreute den Wildscheiben Beobachtungsstand mit Spektive, Fernglas und Entfernungsmesser, Jäger Arno hatte alle Hände voll zu tun beim begehrten Schießstand mit dem Luftdruckgewehr, Hundeführer JO Gerhard Gmeiner betreute die Station mit Horn und Geweihträgern, sowie verschiedenen Präparaten und klärte die Kinder über die wichtige Arbeit und Funktion der Jagdhunde auf. Die Organisationschefin Monika Galehr und JO Martin lüfteten die Geheimnisse und das Innenleben des Jägerrucksackes, präsentierten diverse Jägerutensilien, Schwarten, Decken und Bälge, sowie Krickeln, Krucken, Gams- und Hirschbärte und vieles andere mehr. Ganz mutige Kinder versuchten sich auch als Jagdhornbläser zu betätigen.

Foto: Roland Moos

Hundeführer JO Gerhard Gmeiner nach erfolgreicher Schleppenarbeit

Als Abschluss des interessanten Jägerschnuppertages demonstrierte Hundeführer JO Gerhard Gmeiner eine erfolgreiche Schleppenarbeit auf Federwild mit seinen beiden Wachtelhündinnen „Tessa“ und „Zorra“, die mit spontanem Beifall bedankt wurden.

Foto: Roland Moos

Alle beobachten gespannt und interessiert die Schleppenarbeit der Dt.

Eine großzügige Einladung der Familie Kinz ins gastliche Berghaus Pfänder, sowie die Überreichung von „Jüngstjäger-Zertifikaten“ an alle Teilnehmer durch den Projektleiter BJM-Stv. OSR Roland Moos rundeten den erlebnisreichen Jägerschnuppertag ab. Mit einem vielstimmigen „Weidmannsheil und Weidmannsdank“ verabschiedeten sich die Kinder samt ihren Begleitern.

Foto: Roland Moos

Hundeführer JO Gerhard Gmeiner mit seinem "Stationsgrüppchen"

Foto: Roland Moos

Hubert Sinnstein am Wildscheiben Beobachtungsstand

Foto: Roland Moos

Schreibe einen Kommentar