•  
  •  

Dachshunde

Dachshunde, auch Dackel oder Teckel genannt, werden in Österreich in drei Größen und drei Haararten seit mehr als 100 Jahren gezüchtet:

  • Standard Dackel
  • Zwerg- und Kaninchendackel
  • Kurz-, Rau- und Langhaardackel

Ziel ist es, einen robusten, charakterfester, wachsamen, aber nicht aggressiven Jagd- und Familienhund zu haben.

Da er ursprünglich für die Jagd im Dachs- und Fuchsbau gezüchtet wurde, hat er neben Jagdverstand und Jagdpassion vor allem ein entsprechend ausgeprägtes Selbstbewusstsein,  welches von vielen Menschen fälschlicherweise als Sturheit ausgelegt wird.

Jagdlich geführt wird bei uns überwiegend der Rauhhaardachshund, seltener auch der Kurzhaardachshund. Der Dachshund gewinnt in unseren immer kleiner werdenden Revieren neben der Baujagd vor allem bei Drück- oder Bewegungsjagden auf Schalenwild immer mehr an Bedeutung.

Dies belegt auch die ständig steigende Mitgliederzahl, die sich in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt hat.

Dachshund Kurzhaar

Der kurzhaarige Dachshund hat kurzes, glatt anliegendes glänzendes Haar, das mit Unterwolle durchsetzt ist.

Es gibt einfarbige, zweifarbige, gefleckte und getigerte Dachshunde. Schwarze Farbe ohne Brand, ebenso weiße Farbe ohne jeden Brand ist unzulässig. Über 35 cm Brustumfang / Hündinnen bis ca. 8,0 kg; Rüden bis ca. 8,5 kg.

Dachshund Rauhaar

Der  rauhaarige Dachshund hat eine dichte, harsche Jacke, die gut mit Unterwolle durchsetzt ist und ihn vor Wind und Wetter schützt.

Am Fang hat er einen ausgeprägten Bart. Die Behaarung liegt am Körper an. Die Gesamtbehaarung muss so wirken, dass der rauhaarige Dachshund, aus der Ferne gesehen, einem kurzhaarigen Dachshund gleicht.

Alle Farben sind zulässig. Weiße Abzeichen an der Brust sind erlaubt, aber nicht erwünscht. Über 35 cm Brustumfang / Hündinnen bis ca. 8,0 kg; Rüden bis ca. 8,5 kg

Dachshund Langhaar

bild-3_langhaarteckel

Der langhaarige Dachshund unterscheidet sich nur durch die längere, seidenartige Behaarung.

Die Behaarung ist schlicht, glänzend, verlängert sich unter dem Hals, der ganzen Unterseite des Körpers, am Behang, an der Hinterseite der Läufe und erreicht die größte Länge an der Unterseite  der Rute. Fehlerhaft ist zu reichliches Haar, das Fehlen der Fahne an der Rute, am Rücken gescheiteltes Haar, gerolltes oder struppiges Haar.

Farben wie beim kurzhaarigen Dachshund. Über 35 cm Brustumfang / Hündinnen bis ca. 8,0 kg; Rüden bis ca. 8,5 kg.

Schreibe einen Kommentar