•  
  •  

Da staunte der Jäger Sepp…

Autor: Alt-BJM Hansjörg Zangerl

…über die interessanten Geschichten und die gelungenen Bilder, die ihm die Eichenberger Kids als „Hausaufgabe“ mitgebracht hatten. Wie alljährlich hatte der Jagdpächter von Eichenberg – Oberer Teil, Josef Ledinek, die Eichenberger Kindergärtler und Schüler mit ihren Eltern zu einem unterhaltsamen Nachmittag unter dem Motto „Wald, Wild und Jagd in Eichenberg“ eingeladen. Zu diesem Thema sollten sie Geschichten und Zeichnungen mitbringen. Und als die muntere Schar, mehr als zwanzig an der Zahl, am Samstag Nachmittag beim Jagdhaus „Dampfsäge“ eintraf, hatten alle Kinder ihre Haus- und Fleissaufgaben dabei, wobei der Phantasie keine Grenzen gesetzt waren und die Frage auftauchte, ob in der Eichenberger Schule manchmal auch Jägerlatein gelehrt wird.

Ein umfangreiches Programm erwartete die Teilnehmer. In einem kombinierten Schießwettbewerb sollten in zwei Altersgruppen die Besten ermittelt werden. Zuerst galt es beim Vogel-Parcours heimische Vögel zu erkennen und Punkte zu sammeln. Weitere Punkte wurden beim „Fachgespräch“ mit dem Jäger Sepp vergeben. Und als Höhepunkt wurde mit zwei Luftgewehren auf Wildscheiben geschossen und Ringzahlen und Punkte addiert.

Für die ersten drei jeder Gruppe gab es Gold-, Silber- und Bronzemedaillen, für die anderen je eine Erinnerungsmedaille.

Ein weiteres Highlight war dann das Familienschießen (1 Elterteil + 1 Kind, oder 2 Geschwister), wobei um die drei Siegespokale erbittert gekämpft wurde.

Spezialitäten vom Grill und jede Menge Getränke ließen keinen Wunsch offen, außer dem, dass es auch nächstes Jahr wieder so ein lustiges Fest gibt.

Dank dem Entgegenkommen des Landesforstgartens konnte jedes Kind noch ein Bäumchen mit nach Hause nehmen, wobei Jäger Sepp in Aussicht stellte, nächstes Jahr die erfolgreiche Pflanzung persönlich zu kontrollieren. Tatkräftig unterstützt wurde der Jagdpächter von seinem Jagdschutzorgan Markus Rädler. Auch die benachbarten Reviere Langen und Hirschberg leisteten mit Hubert Sinnstein bzw. Hansjörg Zangerl gern gewährte, tatkräftige Nachbarschaftshilfe.


Schreibe einen Kommentar