•  
  •  

Veranstaltungen und Exkursionen (Archiv)

Schuljahr 2015/2016 abgeschlossen

Schuljahr 2015/2016 abgeschlossen

Schuljahr Eröffnung 2015_1

Im Schuljahr 2015-2016 der Vorarlberger Jägerschule wurden 111 Schüler (92 JungjägerInnen im Jahreskurs sowie 19 Ausbildungsjäger) von 34 Lehrenden unterrichtet. Im Monat Mai fanden an den Bezirkshauptmannschaften sowie im Landhaus die Prüfungen statt.

Ausbildungsjäger

Die Ausbildungsjäger hatten sich zum Abschluss ihrer zweijährigen Ausbildung einer dreistufigen Prüfung zu unterziehen. Nach den schriftlichen und praktischen Prüfungen im Wildpark Feldkirch standen am 19. Mai die mündlichen Prüfungen im Landhaus statt. Drei Ausbildungsjäger sind zu den Prüfungen angetreten, alle drei haben die Prüfung erfolgreich bestanden: Joachim Bickel aus Raggal, Andreas Geisler aus Bludenz und Mathias Kaufmann aus Sonntag.

Jungjägerinnen und Jungjäger

Gesamt 92 Personen haben den Jungjägerkurs im November 2015 begonnen. Davon haben 89 am gesamten Jungjägerkurs teilgenommen, wovon wiederum 83 die Schießprüfung bestanden haben. Zu den mündlichen Prüfungen an den Bezirkshauptmannschaften im Mai sind 75 angetreten. Von den angetretenen Jungjägerinnen und Jungjäger haben 56 die Prüfung bestanden, 19 haben sie in einem oder mehreren Fächern nicht bestanden.

Herzliche Gratulation und ein kräftiges Weidmannsheil all jenen, welche die Prüfungen erfolgreich abgeschlossen haben! Jenen Jungjägerinnen und Jungjägern, welche im Herbst zu den Wiederholungsprüfungen antreten werden, wünschen wir an dieser Stelle bereits alles Gute!

 

Mehr lesen →

 
Anschuss-Seminar und Wildparkexkursion

Anschuss-Seminar und Wildparkexkursion

Bild 1_Anschuss_Andrea Kerbleder

Autor: Alice Leiler

Es dauert nicht mehr allzu lange und wir angehenden Jungjäger werden von unseren jagdlichen Betreuern und Referenten in das verantwortungsvolle Jagdleben entlassen.
Ein spannendes, beeindruckendes, herausforderndes und gesellschaftlich wunderschönes Hobby erwartet uns.

Der Höhepunkt der Jagdausübung und die wohl größte Herausforderung ist das Erlegen von Wild und somit die unwiderrufliche Entscheidung über Leben und Tod eines Lebewesens. Auch wenn wir später die Möglichkeit haben, die Jagd in den ersten Jahren im Beisein eines erfahrenen Jägers auszuüben, liegt die letzte Entscheidung und Verantwortung dennoch immer beim Schützen.
Und genau um diesen entscheidenden Moment, mit allen möglichen Situationen, ging es im Anschuss-Seminar im Wildpark Feldkirch mit Robert Ess, Hubert Loretter und Christian Ammann.

Wir bekamen nicht nur Informationen sondern auch die Möglichkeit für praktische Beispiele über das Ansprechen, das richtige Kaliber, den optimalen Schuss, wie kommen Fehlschüsse zustande, das Verhalten während dem Schuss, warum sofort nachladen, die genaue Beobachtung der Anschussstelle, die Einhaltung einer Ruhe-und Wartezeit von mind. 1/4 Stunde, mit entladener und gesicherter Waffe zum Stück bzw. zur Anschussstelle gehen, was tun, wenn das Stück nicht im Feuer liegt, Beobachtungen: Richtung? Klagen? Schweiß?, wann und wie eine Nachsuche mit fermen Jagdhund angefordert wird und vieles mehr.

Praktischer Teil

Der praktische Teil begann mit einer beeindruckenden Demonstration von Robert Ess mit dem Schuss auf einen mit Wasser gefüllten Kanister mit einer Faustfeuerwaffe und mit einem Repetierer.
 Danach führten uns Hubert Loretter und Christian Ammann mit dem Hinweis auf einen Hauptbruch zu vier verschiedenen Anschussstellen. Dort wurden uns die Pirschzeichen, Anschussbruch, Fährtenbruch u.v.m. genauestens erklärt. Wir bekamen die Möglichkeit, die Anschussstellen eines tiefen Weichschusses, eines Krellschusses, Laufschusses und eines Kammerschusses
genauestens zu untersuchen und lernten, wie wir uns im Falle dieser Situationen zu verhalten haben.
 Anschließend besichtigten wir das erlegte Stück.

Bild 2_Anschuss_Andrea Kerbleder

Als Abschluss demonstrierte uns Robert Ess mit seinem Bayrischen Gebirgsschweißhund den Ablauf einer Fährtenarbeit.

Bild 4_Anschuss_Dönz-Breuss

Wildparkführung

Nach einem gemütlichen Mittagshock ging es dann weiter mit dem Rundgang durch den Wildpark.
Christoph Rogge wiederholte mit uns in völlig entspannter Atmosphäre alles rund ums Thema Schalenwild, ging auf all unsere Fragen ein und nahm uns mit seiner ruhigen Art ein großes Stück unserer Prüfungsängste.

Bild 3_Anschuss_Dönz-Breuss

Abschließend ließen wir den ereignisreichen Tag bei einem gemütlichen Hock ausklingen.

Was uns während der gesamten bisherigen Ausbildung und an diesem Tag immer wieder mit Nachdruck in Erinnerung gebracht wurde, ist die respektvolle Haltung und Achtung vor dem lebenden und erlegtem Wild.

Vielen Dank an Robert Ess, Hubert Loretter, Christian Ammann und Christoph Rogge für diesen beeindruckenden und sehr lehrreichen Tag.

Fotos: Andrea Kerbleder

Mehr lesen →

 
Feierliche Eröffnung des Schuljahres 2015-2016

Feierliche Eröffnung des Schuljahres 2015-2016

Schuljahr Eröffnung 2015_1

Am 6. November startete das neue Schuljahr der Vorarlberger Jägerschule mit einer feierlichen Eröffnung. Zweiundneunzig Interessierte konnten für den Jungjägerkurs angenommen werden, bei den Ausbildungsjägern sind 19 Personen für den 1. bzw. 2. Jahrgang gemeldet.

Nach einer kurzen Einführung durch Mag. Jörg Gerstendörfer, dem Leiter der Vorarlberger Jägerschule, begrüßte DI Markus Schwärzler, Hausherr des Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum Hohenems, in welchem die Jägerschule ihre Kurse abhält, die angehenden Jungjägerinnen und Jungjäger. Speziell betonte er, dass es ihn sehr freue, dass auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler des Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum Hohenems die Möglichkeit nutzen, die Jägerschule zu besuchen, und dadurch ihr Wissen zu vertiefen.

Landesjägermeister Reinhard Metzler begrüßte die Anwesenden im Namen der Vorarlberger Jägerschaft und  bedankte sich bei ihnen für ihr Interesse nicht nur an der Jagd, sondern vor allem auch am Lebensraum für Mensch und Tier.

Im Anschluss stellten Karlheinz Würder (Waffenkunde), Reinhard Pecoraro (Schuss- und Pirschzeichen sowie Jagd- und Fangarten), Robert Ess (u.a. Anschuss-Seminar), Hubert Loretter (u.a. Behandlung erlegten Wildes) sowie Mag. Monika Dönz-Breuß (Spezielle Ornithologie)  stellvertretend für die Referenten der Vorarlberger Jägerschule ihre Lehrinhalte vor. Mag. Monika Dönz-Breuß stellte weiters die Vorarlberger Jagdzeitung sowie das Vorarlberger Jagdportal vor und lud alle dazu ein, in diesen Medien aktiv zu sein.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Jagdhornbläsergruppe Feldkirch unter der musikalischen Leitung von Hornmeister Reinhold Nachbaur.

Allen angehenden Jungjägerinnen und Jungjägern sowie den Ausbildungsjägern wünschen wir viel Erfolg für ihre Ausbildung sowie viele interessante Stunden und Begegnungen in der Vorarlberger Jägerschule.

Mehr lesen →