•  
  •  

Bezirkshubertusfeier in Schnepfau

03.11.2014

Zu einem beeindruckenden Erntedank der Jägerschaft gestaltete sich die Bezirkshubertusfeier in der idyllischen Bregenzerwälder Gemeinde Schnepfau. In der stilvoll jagdlich dekorierten Pfarrkirche Schnepfau zelebrierte der Militär Generaldekan Milkdo Salzburg P. Mag. Dietmar Gopp OCist den traditionellen Hubertusgottesdienst mit Hubertuspredigt. Die stimmigen Weisen der Jagdhornbläsergruppe Kleinwalsertal, Sarina Natter mit der Steirischen Harmonika und der glockenreine Gesang des Johlarquintetts, sowie die kräftigen Jägerstimmen mit Daniela Heims Orgelbegleitung ließen die Kirchenfeierstunde zum klanglichen Erlebnis werden.

Bei der anschließenden Glühweinagape mit der Präsentation des Hubertushirsches auf dem Dorfplatz, konnte BJM-Stv. Roland Moos den kapitalen Erntehirsch „Wirmbödner“ den staunenden Gästen und der Jägerschaft präsentieren.

Im nahegelegenen Gemeindesaal fand im Anschluss daran die offizielle Hubertusfeier statt. Bezirksjägermeister HM Hans Metzler durfte nicht nur den Zelebranten P. Dietmar, sondern auch den „Hausherrn“ Bürgermeister Ing. Josef Moosbrugger, LJM Dr. Ernst Albrich und dessen Stv. Reinhard Metzler, sowie LR Ing. Erich Schwärzler, LWK Präsident Josef Moosbrugger und die Nationalräte Norbert Sieber und Dr. Reinhard Bösch aufs herzlichste begrüßen. Nebst den Grußworten der anwesenden Persönlichkeiten, war dann doch die Hubertusansprache des Bezirksjägermeisters einer der Höhepunkte der Veranstaltung.

Ehrungen

Es konnten auch wieder einmal verdiente Jäger ausgezeichnet werden: Revierjäger Thomas Fritsche, hauptberufliches Jagdschutzorgan der GJ Mellau I, wurde mit dem Berufstitel „Hegemeister“ ausgezeichnet.

Und dem langjährigen Kassier der HG 1.4 Josef Albrecht aus Au wurde der Silberne Bruch überreicht. Nach dem feierlichen Jagdhornbläser Ständchen für die beiden Geehrten ging das Programm dann über zum unterhaltsamen Teil der Hubertusfeier, welches in bravouröser Manier vom „BlechXpress“, einer böhmisch-mährischen Blasmusikformation vom Bodensee, dem Johlarquintett und von Sarina mit der Steirischen Harmonika bestritten wurde.

Die Moderation und Organisation lag in den Händen von Roland Moos. Ganz großer Weidmannsdank gilt der Schnepfauer Jägerschaft, vor allem aber der Dekorateurin Erna Schranz für den stilvollen Kirchenschmuck und die sensationelle Saaldekoration.

„Schnepfau, war ein besonderes Erlebnis“, so die allgemeine begeisterte Meinung der Besucher – „…und hoffentlich wieder am Vormittag!?“

Fotos:   Hubert Cernenschek

Weitere Fotos finden Sie auf  www.hubce.fotograf.de/gast Kennwort „Schnepfau”

Schreibe einen Kommentar