•  
  •  

Auf Rehbock in Schruns

Im Mai 2011 habe ich die Jagdprüfung nach dem Besuch der Vorarlberger Jägerschule bestanden. Auf der Abschlussfeier des Jungjägerkurses ersteigerte ich einen Rehbockabschuss in Schruns. Im Juli war es dann soweit und ich durfte als geprüfter Jäger auf die Pirsch.

Am ersten Abend rechnete ich mir keine großen Chancen auf den Abschuss aus. Es hatte den ganzen Tag geregnet und wir hatten dann auch keinen Anblick. Durchnässt und etwas enttäuscht kehrte ich ins Hotel zurück.

Am nächsten Morgen ging es bereits um 05.00 Uhr mit Karl Mäser, Hausherr vom Hotel Alpenrose in Schruns, auf die Pirsch. Karl Mäser hatte den Abschuss zugunsten der Unterstützung des Verband der Vorarlberger Jagdschutzorgane gesponsert. Obwohl wir den Anblick von drei Rehböcken hatten, kam ich nicht zum Schuss. Als die Sonne langsam aufging, brachen wir diesen Jagdversuch ohne Trophäe ab. Ich hoffte gespannt auf den Abend.

Mit frischem Elan ging es an diesem Abend mit dem Jagdaufseher Ralf Sauerwein weiter mit der Bockjagd. Das Wetter hatte sich in der Zwischenzeit etwas beruhigt und wir konnten auf einen trockenen Abend hoffen. Nach kurzer Fahrt ins Revier äugten wir einen passenden Bock. Wir pirschten uns an und ich kam zu meinen Bock! Es war ein perfekter Schuss, präzise wie wir es in der Jägerschule gelernt haben. Anschließend ging es in die Alpenrose zum Feiern.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei Karl Mäser und seinem Team für den freundlichen und zuvorkommenden Aufenthalt in der Alpenrose bedanken. Ebenfalls möchte ich mich bei Jörg Gerstendörfer und seinem Team für die interessante und sehr lehrreiche Zeit in der Vorarlberger Jägerschule bedanken.

Weidmannsheil, Martin Seger

Schreibe einen Kommentar