•  
  •  

570 Schützen beim Bürser Jagdschießen

Die 50er Raimund Rauch, Tobias Scheidbach, Erich Hollenstein, Mario Sohler, Luzi Egli, Zlatko Pepevnik, Remo Bitschi und Konstantin Deuring mit Karl Peter Keckeis (1.v.l.) sowie Edith Keckeis (1.v.r.)

Autor: Doris Burtscher

Die Bürser Schlucht war beim 55. Bürser Jagdschießen wiederum ein idealer Ort für die insgesamt 570 Schützen. Bemerkenswert ist das Antreten von 31 Frauen, die allesamt den männlichen Schützen nicht vieles zurückstanden. An zwei Tagen kamen Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein. Sogar Schützen aus Ungarn, Slowenien und Kroatien fuhren nach Bürs, um den Umgang mit ihren Waffen zu testen. Auf Ringscheibe, Fuchs, Rehbock, Gamsbock und ziehenden Hirsch konnten die Schütze deren Schießfertigkeit unter Beweis stellen.

Bei den Damen gewann Vanessa Blaser mit sehr guten 49 Ringen den Bewerb, bei den Herren errangen acht die Höchstzahl von 50 Ringen. Erich Hollenstein, Luzi Egli, Zlatko Pepevnik, Konstantin Deuring, Raimund Rauch, Mario Sohler, Tobias Schildbach und Remo Bitschi  konnten sich auf der von der Firma Keckeis GesmbH Bludenz gestifteten Ehrenscheibe verewigen. Diese Ehrenscheibe wurde von dem aus Nüziders stammenden Künstler Revierjäger Walter Temessl künstlerisch gestaltet.

Als Gesamtsieger konnte bei der Preisverteilung Erich Hollenstein aus Lustenau gefeiert werden. Die Ehrenscheibe ging an Konstantin Deuring aus Hörbranz.

Bei der Preisverteilung konnte Bezirksjägermeister RJ Manfred Vonbank neben den zahlreichen Teilnehmern und Gästen auch Bürgermeister Georg Bucher und Vizebürgermeister Josef Rebernig begrüßen. Er bedankte sich bei der Gemeinde Bürs, der Agrargemeinschaft Bürs, der Jagdgesellschaft Bürs, den Sponsoren und Spendern, sowie allen Personen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Im Besonderen bedankte er sich bei Erich Plangg und seinem Team, die auch das diesjährige Bürser Jagdschießen sehr gut organisiert haben. „Den Grundgedanken dieses Jagdschießens sehe ich in der Möglichkeit für jeden Jäger, im Frühjahr seine Qualitäten am Schießstand und den Umgang mit der Jagdwaffe zu überprüfen“, so Manfred Vonbank. Er zeigte sich auch über die Teilnahme der zahlreichen Jungjäger, die ihre Jagdkartenprüfung im Mai abgelegt haben und somit zum ersten Mal mit dabei waren, sehr erfreut.

Weidmannsdank auch der Jagdhornbläsergruppe Bludenz für die musikalische Umrahmung der Siegerehrung.

v.l. Bgm. Georg Bucher, Vanessa Blaser, Erich Hollenstein, Konstantin Deuring, BJM RJ Manfred Vonbank, Vizebürgermeister Josef Rebernig

Rangliste

Fotos: Karl-Peter Keckeis

Schreibe einen Kommentar