•  
  •  

44. Jägerskirennen des Bezirkes Bludenz

Nicht Hubertus sondern Petrus war für diesen Anlass des Bezirkes Bludenz verantwortlich und er zeigte sich nicht von seiner besten Seite, denn er sorgte nicht nur für ergiebigen Schneefall sondern vor allem auch für Verkehrschaos. Aufgrund letzterem waren von 87 gemeldeten nur 57 wetterbeständige Jägerinnen und Jäger pünktlich am Start. Die drei Damen und 54 Herren zeigten wieder einmal ihr skifahrerisches Können wobei auch die hervorragenden Schussleistungen hervorzuheben sind. Hervorzuheben sind hier besonders die ältesten Teilnehmer Herbert Meyer (Jahrgang 1929) sowie Egon Siebein (Jahrgang 1939).

Gott sei es gedankt, verlief dieser Tag trotz den schlechten Begleitumständen unfallfrei.

v.l. Sabine Zerlaut, Martha Bickel, Sabine Bargehr.

Ein grosses Dankeschön ergeht an Hegeobmann Oskar Meyer (4.1. Brandnertal), der die verantwortungsvolle Aufgabe der Gesamtorganisation unter sich hatte, und seine Vielzahl an freiwilligen Helferinnen und Helfer. In gewohnter Manier hat unter seiner Leitung alles hervorragend geklappt.

Ein weiteres Dankeschön ergeht an den Skiclub Bürs unter der Leitung von Erich Plangg, für die technische Abwicklung des gesamten Rennens.

Und ohne die Bergbahnen Brandnertal, welche für die Pistenpräparation und der Rettungsdienst verantwortlich waren, hätte dieses Rennen nicht durchgeführt werden können – herzlichen Dank!

Und nicht zuletzt Weidmanndank all denjenigen, welche mit Geld- oder Sachspenden zum Gelingen des Rennens beigetragen haben.

Die Ergebnisse des Rennens entnehmen Sie bitte der Ergebnisliste.

Schreibe einen Kommentar