•  
  •  

22. Abwurfstangenschau in Schönenbach

Abwurfstangenschau Schoenenbach 2017

Am 6. Mai luden abermals die Organisatoren Alt-LJM-Stv. HM HO Bartle Muxel, JO und Obmann des FA für Rotwild Mario Sohler sowie RJ und Gastronom Hubert Egender zur Abwurfstangenschau des Bezirk Bregenz nach Schönenbach. Die Einladung erging an alle Hegegemeinschaften der Wildregionen 1.6, 1.5a, a.5b, 1.4, 1.3b, Jagdnutzungsberichtigten und Jagschutzorgane (mit Rotwildfütterungen).

Begrüßung

Bei seiner Ansprache durfte Bartle Muxel (welcher – nebenbei erwähnt – seit 1988 seinen Dienst als Hegeobmann mit Freude verrichtet) Landesjägermeister Sepp Bayer, Landeswildbiologe DI Hubert Schatz, BJM-Stv. Wolfgang Meusburger, Bezirksjägermeister von Bludenz RJ Manfred Vonbank sowie den Altbürgermeister von Schönenbach Gottfried Greber begrüßen. Bezirksjägermeister HM Hans Metzler ließ sich wegen einer Knie OP entschuldigen. Herzlich willkommen geheißen wurden auch die Jagdpächter, die verantwortlichen Jagdschutzorgane, sowie viele interessierte Jägerinnen und Jäger.

Hirschbüchle

Die Abwurfstangenschau der vergangenen Jahre war immer mit großem Erfolg gekrönt, nicht zuletzt weil sich die betroffenen Rotwildreviere fast ausnahmslos daran beteiligen und ihre gefundenen Abwurfstangen vorlegen. Aus jenen 26 Revieren, welche Stangen vorgelegt haben, sind von 268 Hirschen 436 Stück neue Stangen gefunden und vorgelegt worden. Die zehn besten Hirsche haben einen Punkte-Schnitt von 209,95 Punkten. Bewertet zur Prämierung wurden Auslage, Stangenlänge, und Gewicht. Dokumentiert und fotografiert werden sie fürs „Hirschbüchle“. Bei diesem Vorgang geht es um die Erfassung, Dokumentation und Identifikation der einzelnen Hirsche, auch vermittelt dieser Vorgang die Entwicklung der Altersstruktur des männlichen Rotwilds im gesamten Bezirk. Das im Hirschbüchle angegebene Alter bezieht sich auf die Abwürfe, d.h. ein z.B. mit 6. Kopf angeschriebener Hirsch ist heuer vom 7. Kopf.

Weidmannsdank

Ein herzlicher Weidmannsdank ergeht an die zahlreichen Helfer – vom Prämierungsteam, übers Gastroteam von Hubert Egender, welches die Gästeschar wieder bestens bewirtete, bis hin zu den Helfern die jede der beeindruckenden Stangen fotografierten und dokumentierten bis hin zur Erstellung des „ Hirschbüchles“.
Für die Musikalische Unterhaltung sorgte das bestgelaunte Jagdaufseher Trio.
Alle Finder wurden bei der Preisverteilung mit schönen und wertvollen Preisen belohnt. Herzlichen Dank an alle Sponsoren, welche mit Geld und Sachspenden zu dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Die fünf Besten

Die Besten – v.l. Finder Erwin Winsauer, mit „Baron“ (212,89 Punkte), Finder Erwin Kolb mit „Döke“ (210,35 Punkte), Markus Egender mit „Perler“ (206,60 Punkte) und Thomas Dünser mit „ Alf“ (206,60 Punkte)

Die Besten – v.l. Finder Erwin Winsauer, mit „Baron“ (212,89 Punkte), Finder Erwin Kolb mit „Döke“ (210,35 Punkte), Markus Egender mit „Perler“ (206,60 Punkte) und Thomas Dünser mit „ Alf“ (206,60 Punkte)

Rang Revier Finder Hirschname Alter Punkte
1 Auen Ifen E. Winsauer Baron 8. Kopf 212,89
2 EJ Rubach K. Kolb Döke 13. Kopf 210,35
3 Schönenbach H. Egender Perler 8. Kopf 206,60
3 Halden T. Dünser Alf 8. Kopf 206,60
4 Häfen-Pise-Heimberg H. Feurstein Helmut 10. Kopf 206,43

 

Schreibe einen Kommentar