•  
  •  

15. Tontaubenschießen der Bezirksgruppe Dornbirn

Autor: Bruno Metzler

Das 15. Tontaubenschießen der Bezirksgruppe Dornbirn fand am 16. und 17. März bei besten Witterungsbedingungen statt und verlief unfallfrei. Der gesamte Ablauf verlief, dank der guten Organisation, einwandfrei und ohne Zwischenfall, wodurch große Wartezeiten an den einzelnen Ständen vermieden werden konnten.

Bei der Preisverteilung, die von BJM LJM-Stv Sepp Bayer durchgeführt wurde, war das Zelt bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Gabentisch war reichlich gedeckt und alle anwesenden Schützen erhielten einen Warenpreis.

In seiner Ansprache bedankte sich BJM LJM-Stv Sepp Bayer bei den Grundbesitzern der Gemeinde Widnau (Schweiz), die durch ihre Zustimmung diese Veranstaltung erst ermöglichten. Weiters bedankte er sich bei der Jagdhornbläsergruppe Rotach, unter der Leitung ihres Hornmeisters und Sponsors Reinhart Hämmerle, die dieser Preisverteilung einen würdigen Rahmen gab.

BJM LJM-Stv Sepp Bayer präsentierte in weiterer Folge vier Zahlen und erläuterte diese.

  • 210 Schützen nahmen an diesem Schießen teil, was einen neuen Rekord bedeutet
  • 46 Sponsoren ermöglichten den sehr gut bestückten Gabentisch
  • 50 Helfer waren beim 15. Tontaubenschießen im Einsatz und
  • 1 Person war für diese Veranstaltung verantwortlich: Ing. Dieter Baurenhas, der die gesamte Veranstaltung organisierte und dem nie langweilig wurde.

Sieger

Dass das 15. Tontaubenschießen international besetzt war, stellte sich bei der Preisverteilung heraus:

  • Christoph Jochum aus Nüziders ging als Sieger hervor, gefolgt von
  • Walter Hagen aus Lustenau und
  • Richard Schaugg aus Eriskirch Deutschland.
  • Alfred Lauper, Thörigen, Schweiz
  • Robert Entringer, Lustenau
  • Josef Gwerder, Muotathal, Schweiz
  • Robert Vallaster, Bartholomäberg
  • Max Zoll, Lustenau
  • Heinz Merenda, Altdorf, Schweiz
  • Max Steurer, Höchst

Unter den 16 Schützen, die die meisten Serien geschossen haben, wurde ebenfalls ein Sonderpreis ausgelost. Diesen Preis, ein Habicht Fernglas, gewann, wie im Vorjahr, Daniel Eberle.

Zusätzlich wurden unter allen Schützen, die an diesem Schießen teilgenommen haben, zwei Sonderpreise ausgelost. Den Hauptpreis, eine Jura Kaffeemaschine, gewann Johannes Troy, einen Rehbockabschuss gewann Walter Isele.

Allgemeine Information

Bei diesem Tontaubenschießen wird immer den TeilnehmerInnen der Vorarlberger Jägerschule die Möglichkeit geboten, sich die ersten Sporen in dieser Disziplin zu verdienen. Aus diesem Grund werden ihnen zu der Grundserie zusätzlich zwei Übungsserien angeboten, bei denen sie durch erfahrene Instruktoren unterstützt und beraten werden. In diesem Jahr wurde dieses Angebot sehr stark angenommen.

Dass auch die Kameradschaft bei der Bezirksgruppe Dornbirn ausgezeichnet ist, hat sich am Tag nach dem Tontaubenschießen (Sonntag) wieder gezeigt. Auf dem „Schießhügel“ fanden sich am Sonntag wieder zirka 40 freiwillige Helfer und Helferinnen, zum Teil mit Familie, ein, die beim Abbau und den Aufräumungsarbeiten behilflich waren. Es könnte aber auch sein, dass diese „Freiwilligkeit“ auf die vorzügliche Gerstensuppe von Agi Halbeisen zurückzuführen ist, mit der sie die HelferInnen jedes Jahr verwöhnt.

Abschließend sei allen (Grundbesitzer, Helfer, Schützen usw.) gedankt, die zum erfolgreichen Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Schreibe einen Kommentar